• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Neugier gewinnt! Kita-Wettbewerb „Forschergeist 2018“ ist gestartet

19. September 2017

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder ruft zur Beteiligung am bundesweiten Wettbewerb der Deutsche Telekom Stiftung und der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ auf.

Kugelbahnen bauen, Fledermäuse beobachten oder Fahrräder reparieren? Gute Kita-Projekte rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften oder Technik (kurz MINT) machen aus Kindern Entdecker und

Dr. Daniela De Ridder im Deutschen Bundestag

Forscherinnen. Sie fördern auf vielfältige Weise die Kompetenzen von Mädchen und Jungen. Zum vierten Mal rufen die Stiftungen dazu auf, spannende Projekte aus dem MINT-Bereich beim Wettbewerb „Forschergeist“ einzureichen.

„Erzieherinnen und Erzieher leisten einen wertvollen Beitrag in der frühkindlichen Bildung, indem sie Kinder spielerisch an komplexe MINT-Themen heranführen. Der Wettbewerb soll zeigen, wie vielfältig, professionell und altersgerecht diese Projekte aussehen können“, erklärt SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder.

Ab sofort können sich bundesweit alle Kitas mit ihren Projekten aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) online unter www.forschergeist-wettbewerb.de bewerben. Die Bewerbungsphase endet am 31. Januar 2018. Es sind ausdrücklich auch Bewerbungen von Kitas erwünscht, die kein „Haus der kleinen Forscher“ sind. Der Wettbewerb verläuft in zwei Runden: Die 16 Landessieger erhalten ein Preisgeld zur Förderung der mathematischen, informatischen, naturwissenschaftlichen und technischen Bildungsarbeit in der Kita in Höhe von jeweils 2.000 Euro, fünf Bundessieger zusätzlich je 3.000 Euro.

„Wir haben so viele engagierte Erzieherinnen und Erzieher in der Grafschaft Bentheim und im Emsland, die kreative Projekte ins Leben gerufen haben, so dass ich hoffe, dass sich viele Kitas bewerben werden. Ich drücke auf jeden Fall allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Daumen“, versichert De Ridder.