• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

SPD-Stadtratsfraktion fordert kostenloses Parken für E-Autos

20. Mai 2017

 

Anreiz für Elektroautos in Lingen schaffen

Die SPD will Elektroautos attraktiver machen und fordert, dass diese Fahrzeuge kostenlos auf städtischen Flächen parken dürfen.

Die SPD Stadtratsfraktion fordert in einem Antrag für alle Besitzer von Elektrofahrzeugen kostenloses Parken auf städtisch bewirtschafteten Flächen. Voraussetzung für dieses Privileg muss aber ein Kennzeichen für Elektroautos sein. Des Weiteren beantragt die SPD, dass jeder der infrage kommenden Parkplätze mit einer kompatiblen Ladesäule ausgestattet werden muss.

„In Zeiten von zunehmender Verkehrsbelastung und damit verbundenen Emissionen, muss jede Chance genutzt werden, Elektromobilität attraktiver zu machen.“ meint Andreas Kröger, SPD-Mitglied im Verkehrsausschuss der Stadt Lingen. Neben dem Ausbau der Ladeinfrastruktur könnte kostenloses Parken dazu beitragen, dass es zukünftig höhere Zulassungszahlen von E-Fahrzeugen geben wird. Städte wie Paderborn oder Bonn gehen hier bereits mit gutem Beispiel voran. Hier sollte die Stadt Lingen als großer Energiestandort nicht im Abseits stehen. Carsten Primke verweist in diesem Zusammenhang auf eine Initiative des Landkreises Emslandes, die sich eine höhere Dichte von Ladesäulen, mehr Elektrofahrzeuge im kreiseigenen Fuhrpark und weitere innovative Elektromobilitätsprojekte zum Ziel gesetzt hat.