• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Traditionelles Mitgliederfrühstück der SPD-Brögbern

9. März 2017

SPD-Mitglieder mit Landtagkandidaten Christian Otten (dritter von rechts)

Nachdem das Jahr 2016 durch die Kommunalwahl geprägt war, werfen bereits jetzt die Bundestagswahl am 24. September 2017 sowie die Landtagswahl in Niedersachsen am 14.01.2018 ihre Schatten voraus.

So war es nicht verwunderlich, dass die Brögberner Genossen den SPD-Kandidaten für den Landtag zum Mitgliederfrühstück eingeladen hatten. Christian Otten aus Salzbergen wird sich am 23.03. den SPD-Mitgliedern zur Wahl stellen und dann hoffentlich im Januar nächsten Jahres dem Landtag angehören.

Otten stellte seine Ziele in den Mittelpunkt seiner Rede: Soziale Verantwortung, Gerechtigkeit und Chancengleichheit. Der überzeugte Gewerkschafter wolle daran mitarbeiten, dass Ministerpräsident Stephan Weil seine erfolgreiche Arbeit fortsetzten könne.

SPD-Vorsitzender Wolfgang Talle sagte Christian Otten die volle Unterstützung der Brögberner Sozialdemokraten zu.

Danach ging Talle auf einige Brögberner Themen genauer ein:

Mit den Erdarbeiten auf dem Thauer-Gelände sei begonnen worden. Man rechne mit einer Vergabe der Grundstücke noch in diesem Jahr, sodass die Interessenten nach dem Winter 2018 ihre Häuser bauen können. Weiterhin wird auf dem Gelände auch ein Misch- und Gewerbegebiet ausgewiesen. Ein Lebensmittelmarkt soll bereits im Oktober dieses Jahres eröffnet werden. „Insgesamt ist dies eine tolle Sache für Brögbern, die auch noch ausbaufähig ist“, so Talle.

Fraktionsvorsitzender Heiner Krämer ging in seinem Bericht auf die Probleme des Kindergartens in Brögbern ein. Leider könne zum gegenwertigen Zeitpunkt nicht allen angemeldeten Kindern ein Platz zugesichert werden, obwohl die Kita gerade modernisiert und erweitert wurde. „Dies ist ein wirklicher Missstand, der noch vor den Sommerferien geklärt werden muss“, so Krämer.

Zum Schluss zeigte sich auch Wolfgang Talle erfreut über die positive Mitgliederentwicklung. „Auch wir profitieren vom Schulz-Effekt“ so Talle abschließend.