• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Neues aus dem Ortsrat vom Dezember 2017

13. Dezember 2017

Aus dem Protokoll vom 07.11.2017: Für die Schulhofsanierung in 2018 stehen 104.000 Euro im Haushalt und 50.000 Euro für ein Spielfeld in 2019. Die Arbeitsgruppe hat sich schon mit der Schule und dem Förderkreis getroffen und sich über Wünsche und An-regungen ausgetauscht. Die Maßnahme soll in den Sommerferien in  2018 durchgeführt werden. Die Gelder für den Dorfplatz stehen weiter im Leader-Förderprogramm. Die Finanzierung des neuen Dorfplatzes im neuen Wohngebiet muss nochmal mit der Stadt diskutiert werden. Die Liste über die Straßen die mit Breitband versorgt werden über den Landkreis liegt noch nicht vor. Für Aktionen in der Flüchtlingshilfe können bis Oktober Gelder bei der Stadt beantragt werden. Alle städtischen Gebäude werden auf bauliche Stabilität untersucht um Sicherheit zu gewähren bei Mängeln. Das Spielgerät für den Spielplatz Alpenrosenstraße kommt. Frau Rüter wird sich Anfang des Jahres mit den Eltern absprechen.

Einwohnerfragestunde: Die Verkehrszählung im Tannenkamp haben ergeben das ca. die Hälfte der Nutzer zu schnell fahren. Das bedeutet es müssen Maßnahmen zur Drosselung der Geschwindigkeiten ergriffen werden. Der Radweg an der Flachswiske ist sehr dunkel, es sollten die Laternen freigeschnitten werden.

Der Bebauungsplan Nr. 17 „Zwischen Duienburgerstr. und Siedlung Tannenkamp“ wurde vorgestellt damit auch eine normale Wohnbebauung durchgeführt werden kann. Die Dorfplatzfläche wurde verkleinert, da er ja im neuen Wohngebiet entstehen wird. Auch wenn eine verkürzte Planung ausreicht wir es bis zur Vergabe bis zum Herbst 2018 dauern. Genaue Planungsmöglichkeiten werden noch ausgearbeitet.

Letzte Zuschüsse für 2017: Die „Lustigen Musikanten“ bekommen 500 Euro für die Jugendarbeit. Der Musikverein Bawinkel-Brögbern bekommt 250 Euro für die Vereinsarbeit. (Der Verein hat 52 Mitglieder, davon 15 Jugendliche). Der Kindergarten beantragt eine Unterstützung für einen Krippenwagen für die neue Außengruppe (zur Zeit 15 Kinder zwischen 1-3 Jahre). Der Ortsrat gibt 2/3 der Anschaffungskosten (ca. 1400 Euro).

Anfragen und Anregungen: Die Bank am Feldhuhnweg ist schon wieder defekt. Es sollte überlegt werden ob man nicht Gittersitzplätze installiert. (Treffpunkt für Jugendliche).  Die Gullideckel im neuen Teil der Straße „Am Kindergarten“ sind zu tief. Eine mögliche Erhöhung sollte geprüft werden. Auf dem Hügel (Verkehrsberuhigung)  an der Volksbank sind mehrere Steine vom Kopfsteinpflaster lose. Die Arbeitsgruppe Bauen sollte sich mit den Hinweisschildern für: Sportplatz, Heimathaus, Musikhaus beschäftigen. Bei den Stadtwerken sollte nachgefragt werden wer den Schildbürgerstreich Stromkasten vor Droste (steht teilweise auf dem Gehweg) in Auftrag gegeben hat. Große Unfall Gefahr.