• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Neues aus dem Ortsrat vom September 2018

27. September 2018

Infos aus dem Protokoll vom 15.08.2018: Bebauungsplanänderung gegenüber der Volksbank, die Vorschläge des Ortsrats im gesamten Gebiet die 3 Meter Abstandsgrenze festzulegen ( Stellenweise 8 Meter) und auch alle Leitungen (Strom und Gas) die durch das Baugebiet gehen zu verlegen wurde von der Stadt zugestimmt. Die Arbeiten am Kleinspielfeld auf der Skaterbahn sind angefangen und sollen zum Ende der Herbstferien fertig gestellt sein. Der Spielplatz Alpenrosenstraße im Oktober fertiggestellt. Die Seilbahn ist angekommen, dann werden alle neuen Spielgeräte aufgestellt. Die Brücke Beckhoogweg/ Bülten ist soweit fertiggestellt, sodass der Verkehr wieder durchfahren kann. Die Verkehrsprobleme am Stationsweg, hier wird eine zufriedenstellende Lösung noch gesucht. Kein Spiegel an der Flachswiske. Die Polizei, sowie das Amt für Recht und Ordnung lehnen den Spiegel ab. Ein Spiegel so gestiert eine vermeintliche Sicherheit, die hier aber nicht gegeben ist. Ein Spiegel vergrößert noch die Gefahr. Wenn eine erhöhte Verkehrssicherheit gewünscht wird, schlägt der Fachdienst für die Einfahrten der beiden Straßen jeweils ein „Berliner Kissen“ vor. Dann müssen die Autofahrer zwangsläufig abbremsen.  Bei der Ganztagsbetreuung der Grundschule, bekommen ca. 50 Kinder ein Essen. Davon bleiben ca. 23 bis 14.00 Uhr und ca. 33 bis 16.30 Uhr. Das städtische Beet im Nadelweg wird nur noch mit Rasen bepflanzt, Bodendecker wird es nicht geben. Für eine Bushaltestelle am Nettomarkt laufen die ersten Test. In der 37 KW ist der Bus mehrere Male um den Nettomarkt gefahren, ein Ergebnis liegt noch nicht vor. Die Tribüne am Sportplatz ist fertiggestellt. Der Schutzstreifen für Radfahrer entlang der Lenzstraße wird es nicht geben, da die Landesregierung einen Nutzen auf den Teststrecken festgestellt hat, bzw. sogar eine Gefährdung der Radfahrer bestehen würde. Der Ortsrat ist gegenteiliger Meinung und hätte diese Streifen für die Radfahrer begrüßt.

Einwohnerfragestunde: Es gab keine neuen Punkte aus den Reihen der Zuschauer.

Vorstellung von Bauvorhaben: In dem unteren Teil der Kreissparkasse kommt eine Kleintierpraxis. Zurzeit wird umgebaut. Im November soll Eröffnung sein.

Neubepflanzung des Ehrenmals: Für neue Bepflanzung (einiges im trockenen Sommer kaputt gegangen), wird ein Betrag von 120 Euro benötigt. Der Ortsrat stimmt einstimmig zu.

Antrag des neuen Fördervereins des Kindergartens: Es hat sich ein Förderverein Kindergarten gegründet. Es gibt schon 16 Förderer. Da ein gemeinnütziger Verein sich auch versichern muss stimmt der Ortsrat einer einmaligen Anschubfinanzierung von 250 Euro zu.

Anfragen und Anregungen: An der Lingerfeldstraße ist an einem Stück der Straßenraum kaputt gefahren. Auf dem neuen Parkplatz am Schützenplatz muss über eine Schutzhütte und Beleuchtung für die Kinder in der dunklen Jahreszeit nachgedacht werden. (vielleicht Übergangslösung bis zur 72 Stunden Aktion). Der Parkplatz wird von der Grundschule gut angenommen. Eine Entzerrung auf dem Parkplatz Sportplatz hat es Erkennbar gegeben. Verkehrsberuhigung im Tannenpamp: Es gab eine Begehung mit Herrn Schöppker vom Amt „Recht und Ordnung und Herrn Rohrbach vom Amt „Tiefbau“. Es soll jetzt jeweils 3 Kübel (80 cm Durchmesser, 80 cm hoch) in der Alpenrosenstraße vorm Spielplatz und im weiteren Kreuzungsbereich Azaleenstraße aufgestellt werden. Die Stadt Lingen lehnt Schwellen ab, der Ortsrat auch. Für die Anschaffung der Kübel, das Aufstellen, die Bemalung entstehen Kosten von ca. 1400 Euro. Aus versicherungstechnischen Gründen muss der Ortsrat wohl in den sauren Apfel beißen, sonst hätte der Ortsrat es in Eigenleistung gemacht. Auch eine Bepflanzung muss noch bezahlt werden. Der Ortsrat geht davon aus wenn diese Maßnahme gemacht wird, dass die Anwohner die Pflege der Kübel übernehmen werden. An der Kreuzung „Hohenberger Weide / Binnenstraße“ (Richtung Netto) soll ein Kreuzungs-Schild aufgestellt werden, es ist schlecht Erkennbar, dass hier „Rechts vor Links“ ist. An der Ulanenstraße muss unbedingt der Radweg freigeschnitten werden. Dasselbe Problem ist am Weg entlang des Mühlenbachs zwischen Sandbrinkerheide und Bülten. An der Lenzstraße muss eine Laterne auf Höhe Moss freigeschnitten werden. Am Mittwoch dem 19.09.2018 ist in der Stadt die Veranstaltung „Lingen leuchtet“ bitte teilnehmen. Der Ortsratskalender ist in der entscheidenden Phase, ein Großteil der Vereine hat die Termine abgegeben, 2 Werbungen für Firmen sind noch frei.