• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Bendick tritt als SPD-Fraktionsvorsitzender in Lingen zurück

24. November 2018

Neue Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion in Lingen, Foto: SPD

Bendick hatte gut sieben Jahre an der Spitze der SPD-Fraktion gestanden. Zuvor war er zehn Jahre Vorsitzender der UWG-Fraktion im Stadtrat gewesen. Seinen Abschied habe er der Fraktion zwei Tage nach der Wahl des neuen Vorstandes der Lingener SPD am 20.Oktober mitgeteilt. Bei der Mitgliederversammlung hatte Bendick innerparteiliche Querelen kritisiert.

Keine konkreten Gründe genannt

Konkrete Gründe für seinen Rückzug zu diesem Zeitpunkt nannte Bendick nicht. Angesichts eines Erstarkens des rechten Randes in der Gesellschaft und eines zunehmend asozialen Vokabulars in den sozialen Medien und “Worten, die schärfer als die Klinge eines Schwertes” sind, habe er sich die Frage gestellt, ob es der Zeitpunkt richtig sei. Er habe die Frage für sich mit Ja beantwortet, so Bendick: “Weil die Demokratie auch auf den Wechsel angewiesen ist.” 

“Temperament mehr oder weniger freiwillig ertragen”

In einer kurzen Rede bedankte der scheidende Vorsitze sich bei seinen Wegbegleitern in den Ratsgremien und der Verwaltung,  die ihn und seine Art oder sein Temperament und seine Argumentationen mehr oder weniger freiwillig ertragen hätten. Sein Motto habe stets gelautet: “Ich bin nicht hier um Höflichkeiten auszutauschen”, sagte Bendick. Seiner Nachfolgerin, die Anfang der Woche von der Fraktion einstimmig an die Spitze gewählt worden war, wünschte er viel Erfolg in der neuen Position. Seiner Familie dankte Bendick für das Ertragen der vielen Entbehrungen aufgrund seiner politischen Arbeit.

Der Ratsvorsitzende Werner Hartke bedankte sich bei Bendick für die gute Zusammenarbeit