• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Neues aus dem Ortsrat vom April 2019

30. April 2019

Infos aus dem Protokoll vom 27.02.2019: Es gibt noch keine abschließende Anmelde-Zahlen der Kinder die ab dem Sommer in die Kita, bzw. in die Krippe gehen. Am Ende des Jahres sollte der Anbau der Gruppen in der Kita abgeschlossen sein. Die angekündigte Schulhofsanierung für die Osterferien ist auf die Sommerferien geschoben, jetzt werden erst die Ausschreibungen verschickt. Der Landkreis soll nochmals über die Stadt angefragt werden ob es Gelder gibt, da ja auch 95 Carl-Orff Schüler den Schulhof nutzen. Die letzten Punkte des Bauvorhabens auf dem Gelände der ehemaligen Schmiede werden gerade geklärt, sodass es bald losgehen kann. Die Landschaftssäuberungsaktion ist am Freitag den 15.03.2019 wegen Sturms für die Kinder der Schule ausgefallen, am Samstag beteiligten sich die Jugendfeuerwehr, die C-Jugend, die CDU-Fraktion, die Jäger und die Feuerwehr mit ihren Fahrzeugen an der Aktion. Die Musikvereine die sonst auch immer dabei sind standen in den Vorbereitungen für ihre Konzerte. Die zusätzliche Polizisten-Stelle ist besetzt und soll auch die Parksituation an der Jasminstraße kontrollieren. Die Sanierung des Fahrrad-wegs am Tankfeld wird sich noch Verzögern, der Unternehmer bekommt keine Steine, die Sanierung soll bis zu Jahresende aber abgeschlossen sein. Eine Haltestelle beim Netto zu schaffen ist nur möglich wenn man den Bülten und Netto im 2-Stunden-Takt anfährt. Eine Testphase ist beim Landesverkehrsamt beantragt. Um eine Zuwegung für Fahrräder und Fußgänger hinter Sperver zum Netto-Parkplatz zu schaffen soll es einen Ortstermin geben um unsern Wunsch zu erklären. 

Bebaungsplan Nr. 20, mit baugestalterischen Festsetzung Baugebiet: Krematorium: Herr Schreinemacher stellte den neuen Bebauungsplan vor. Hier veränderte sich nur der Punkt, den das Gericht als problematisch ansah, den Schutz der Mitarbeiter im Krematorium vor den Gerüchen der Umgebung. Der Ortsrat stellte nochmals deutlich klar, dass er der Auffassung ist, das die Wirtschaftlichkeit des Krematoriums nicht gegeben ist und das dann Brögbern mit der Bauruine

Leben muss. Des Weiteren sieht der Ortsrat keine Notwendigkeit des Baus eines Krematoriums, denn in den vorhandenen Krematorien sind genügend Plätze frei. Bei Verbrennungen gibt es keine Wartezeiten. Auch hat der Ortsrat Unverständnis geäußert wie sein kann, dass ein Bebauungsplan  gekippt wird und eine Baugenehmigung die sich daraus ergibt nicht??? Die Mitglieder des Ortsrats forderten OB Dieter Krone auf eine Bürgerversammlung zu diesem Thema nach fast 6 Jahren durchzuführen und die Gesichtspunkte der Stadt darzulegen. Der Ortsrat stimmte gegen den Bebauungsplan.

Einwohnerfragestunde: Es gab keine Anregungen, nur Fragen zum Krematorium die unter dem vorherigen Punkt schon besprochen wurden.

Zuschüsse: Der Sportverein SSC Eintracht Brögbern bekommt 280 Euro für ihre Jugendarbeit.

Anschaffung von „Streetbuddys“: Der Ortsrat beschließt 4 Streetbuddys für die Straßenkreuzung: Duisenburger Straße, Am Kindergarten“ in einer Orangen Farbe anzuschaffen. Diese auffälligen Figuren sollen die Autofahrer aufmerksam machen, dass hier Kinder die Straße kreuzen.

Geschwindigkeit an der Duisenburger Straße im Kurvenbereich „Höhe Treppen-Albers“:

Eine Reduzierung der Geschwindigkeit auf 50 Km/h ist aus Sicht der Polizei nicht notwendig.

Außerorts ist nur an Gefahrenpunkten eine Reduzierung auf 70 km/h erlaubt, weniger nicht.

Anfragen und Anregungen: An der Sandpoolstraße gibt es vor dem Huckel Efeustraße Löcher. Es sollte nochmal geklärt werden ob es einen Postkasten am Netto-Markt geben könnte. Ecke Niedersachsenstraße/Jagdweg ist das Straßenboard ausgefahren. Bei der Sanierung der Straße im Tannenkamp sind Seitenräume (die der Stadt gehören) noch nicht vom Wurzel-Müll befreit worden. Hier sollte aufgeräumt werden und vielleicht eine kleine Bepflanzung passieren. Langsam sollten die Straßenschilder im „Neuen Baugebiet“ aufgestellt werden, die Ersten Häuser sind bezogen.