• banner_broegbern_advent1
  • banner_broegbern_ortsschild
  • banner_broegbern_heimathof
  • banner_broegbern_ochsenbruch
  • banner_broegbern_teiche
  • banner_broegbern_kirche_friedhof2
  • banner_broegbern_windpark

Neues aus dem Ortsrat im November 2021

10. November 2021

Infos aus dem Protokoll vom 29.09.202: Die Beete zur Verkehrs­beruhigung in der Binnenstraße werden kurzfristig bepflanzt und die Straße wird ausge­bessertDie geplante „Dunkelampel“ an der Kreuzung Duisenburger Straße / Kindergarten­straße / Dollhoffstraße wird vielleicht schon im Januar 2022 aufgestellt. Es wurde noch mal bemängelt, dass die Zeitphase zur Überquerung der Fußgängerampel an der B 213 nicht ausreicht, insbesondere Kinder oder auch ältere Personen (Rollator) können es kaum schaffen, in der kurzen Grünphase die Straße gefahrfrei zu überqueren. Der Fahrradweg an der Duisenburger Straße wird noch durch rote Farbe kenntlich gemacht. Die Verwaltung informierte, dass es für städtische Spielplätze keine Altersbeschränkung gibt, sondern es gilt lediglich die Regelung, dass die Spielplätze nach Einbruch der Dunkelheit aus Sicherheitsgründen (fehlende Beleuchtung) nicht mehr genutzt werden dürfen. Die Katholische Bücherei St. Marien Brögbern / Damaschke bedankte sich beim Ortsrat für die großzügig ausgefallene Bezuschussung für die Neuanschaffung von Digitalen Medien. 

Vorstellung des Werkleiters der SONAC, Herrn Markus Feldmann: In der letzten Zeit gab es gehäuft Beschwerden zu Geruchs- und Lärmbelästigungen. Der Ortsrat forderte nachdrücklich, dass diese schnellstmöglich abgestellt werden. Das Unternehmen entschuldigte sich bei den Brögberner Bewohner*innen und dem Ortsrat für die Belästigungen, die durch technische Probleme und durch den Ausfall/Austausch des Biofilters entstanden sind. Zurzeit beschäftigt die Sonac 63 Vollzeitkräfte.

 Bei der Sonac werden nur Kat. III Abfälle verarbeitet, das sind saubere Abfälle die beim Schlachten von Geflügel oder Schweinen nicht weiter verarbeitet werden. Da die Geflügellinie durch einen neuen Kunden beliefert wird muss eine neue Halle gebaut werden. Der Bauantrag ist gestellt. Übergangsweise soll in einem Zelt der Umschlag stattfinden. Der Ortsrat bemängelt diese Art. Auch wenn die Behälter geschlossen und gekühlt ankommen werden sie nicht unter „eingehausten Bedinungen“ verarbeitet. Auch wird vermutet dass durch das Abladen eine neue Lärmquelle entstehen könnte. Auch wies der Ortsrat darauf hin, dass bei der letzten Ausführung von der Sonac durch Herrn Linke von geschlossenen Containern beim Transport gesprochen wurde, es ist aber auffällig, das viele der LKW´s nur Behälter mit einer Planen Bespannung besitzen, dies sollte abgestellt werden. Auch wurde die Öffentlichkeitsarbeit zur Sprache gebracht, warum kommuniziert man nicht per Zeitung wenn Filter gewechselt werden und es zu Belastungen kommen kann (siehe BP).

Gewährung von Zuschüssen: Die ev.-luth. Kirchengemeinde bekommt für die Büchereiarbeit 350 Euro als Jahresbeitrag. Die Kolpingsfamilie bekommt einen Zuschuss für die jährliche Nikolausaktion (Besuch des Nikolaus bei den Familien mit der Kutsche)  einen Zuschuss von 250 Euro (Angelehnt an dem Zuschuss für den ST. Martins Umzug)

Einwohnerfragestunde: Das Anschreiben für die Anwohner des Tannenkamps zur Parksituation wurde als sehr gut empfunden. Eine Verbesserung sei zur Zeit zu erkennen.

Anfragen und Anregungen: Viele Punkte, Stichpunktartig

—Das Ende der Paulstaße (Brinker/Freese) ist unterspült

—Am Grenzweg steht seit 2-3 Monaten ein LKW-Anhänger

—Wenn vom Netto kommend, eine Kennzeichnung des Radwegs-Übergangs

—Die Aufweitung des Jagdwegs im Zusammenhang mit dem Ausbau der Ulanenstraße

—Loppenmoor wird widerrechtlich als Durchfahrt genutzt nicht nur Zweiräder

—Ersatz-Schaffung eines Werkstoffhofes für den, der geschlossen wird „Am Sender“ – Nähe für Brögberner Bürger

—Die geradeaus Spur ist laut der Vorstellung durch die Stadt viel zu kurz.

—Leuchten an der Lenzstraße defekt

—Volkstrauertag am 14.11.2021 um 11.00 Uhr

—Am Bookeckernweg und am Borkenweg muss ein Grün Rückschnitt erfolgen

—Todholz muss rausgeschnitten werden am Feldhuhnweg, Sandbrinkerheide, Sandpoolstraße

—Überprüfen der Bodenwelle Lenzfeld: Höhe Hansaflex / Herbers

—Die Lampe am Heimathaus ans Netz auf dem Schützenplatz anschließen

—Für die Ergreifung des Sprayers in Brögbern eine Belohnung aussetzen

—Die Regenbogengruppe ihr Jubiläum gefeiert, Michael war eingeladen

—Das Ehrenmahl wird professionell gereinigt, passend zum Volkstrauertag

—Es engagieren sich wieder viele Ortsratsmitglieder bei der Verteilung der Familienkalender