• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Mitgliederfrühstück der SPD-Brögbern mit Gast Daniela DE Ridder

27. November 2021

v.l.:Vorstizender W. Talle, P. Wiegmann, Fraktionsvorsitzender H. Krämer, O. bögel

Der SPD-Ortsverein traf sich zum traditionellen Mitgliederfrühstück in der Gaststätte Lübben. Nach dem erfolg-reichen Kommunalwahlergebnis konnte Wolfgang zahlreiche Mitlieder plus deren Partner begrüßen.

Ein besonderer Dank galt dem Kommen der ehemaligen Bundestagsabgeordneten Daniela De Ridder, die u.a. über die aktuelle Lage in Berlin berichtete.

Dr. Daniela DE Ridder und W. Talle

Wolfgang Talle stellte zunächst noch einmal die einzelnen Ergebnisse der Ortsrats- und Stadtratswahl vom September dieses Jahres vor. „Insgesamt hat der SPD-Ortsverein Brögbern ein herausragendes Ergebnis eingefahren“, stellte Talle fest und bedankte sich bei den Mitgliedern für deren Einsatz im Wahlkampf.

Als neue SPD-Ortsratsmitglieder der SPD begrüßte er Annette Koop und Till Wiegmann. Jugendliche Energie und starke Frauenpower werden die Arbeit im Ortsrat sicher bereichern und prägen. Im Anschluss verabschiedete er Ortrud Bögel und Petra Wiegmann und bedankte sich mit einem Blumenstrauß für die anregende und gute Arbeit im Ortsrat.

In ihrer Rede drückte Daniela De Ridder ihre Trauer aus, dass sie wegen 0,1 Prozent des Gesamtergebnisses nicht wieder in den Bundestag gekommen ist aus. Sie hätte gerne wieder den Wahlkreis 31 in Berlin vertreten, besonders, da sie in den Erststimmen viele Prozente dazugewonnen hat. Insgesamt haben sie 53.000 Bürger gewählt.

 Schon ein tolles Ergebnis. Sie ist erste Nachrückerin, das einen wieder Einzug in der nächsten Zeit nicht ausschließt. Sie versucht mit ihren 58 Jahren wieder mit ihrer Unternehmensberatung einen guten Job zu finden. Auch bleibt sie der Politik noch erhalten, sie wird weiter für die OSZE (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa) als Wahlbeobachter-Leitung tätig sein. Die nächsten Länder wären Ungarn und Serbien sein. Auch wird sie ihre gewonnene Zeit mit Schreiben und lesen verbringen. Von sachlichen Abhandlungen bis zum Bundestagskrimi ist ihr Spektrum weit aufgestellt. Wir wünschen ihr viel Mut, Geduld und Gesundheit auf ihrem neuen Weg. Wir werden uns sicher wiedersehen.