• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Tannenbäume werden am 12.01.2019 von der kath. Landjugend Brögbern abgeholt

4. Januar 2019

Einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2019

29. Dezember 2018

In 2019 stehen viele Projekte an. Wir hoffen das diese planmäßig und kostengünstig in die Tat umgesetzt werden. Von dem Anbau am Kindergarten, der Schulhof Sanierung, dem weiteren Ausbau des neuen Baugebietes, Bebauung der Fläche der Schmiede oder erste Planungen für die Anbindung der Ulanenstraße an die B213. Wir wünschen unseren Bürgern ein gesundes und friedliches Jahr 2019 und der Politik das richtige Händchen zu gegebener Zeit das Richtige zu tun! 

Einwohnerzahl in Brögbern bei 3009

7. Dezember 2018

Nach Auskunft der Stadtverwaltung hatte Brögbern am 01.01.2018 genau 3.009 Einwohner. Dieses sind 37 weniger als ein Jahr zuvor. Somit ergibt sich aufgrund des vorhandenen Schlüssels von 10,28 Euro pro Einwohner eine Mittelzuweisung von 31.000 Euro für das Jahr 2019. Wir gehen davon aus, dass wegen der gestiegenen Bautätigkeiten auch die Einwohnerzahl in den nächsten Jahren zunehmen wird.

Veränderte Anfangszeiten bei den Ortsratssitzungen in Brögbern

26. November 2018

Am 04.12. beginnt die Ortsratssitzung letztmalig um 16.30 Uhr.
Ab 2019 werden wir um 17.00 Uhr starten. Dies hat der Ortsrat in der letzten Sitzung beschlossen. Ziel dieser Maßnahme ist, mehr berufstätigen Bürgern die Möglichkeit zu eröffnen, an einer Ortsratssitzung teilzunehmen. 
Wir hoffen, dass von dieser Chance reiflich Gebrauch gemacht wird.

 

Ortsrats Sitzungen in der ersten Hälfte 2019:

17.01.2019,     27.02.2019,     25.04.2019,     18.06.2019

Bendick tritt als SPD-Fraktionsvorsitzender in Lingen zurück

24. November 2018

Neue Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion in Lingen. Foto: SPD

Bendick hatte gut sieben Jahre an der Spitze der SPD-Fraktion gestanden. Zuvor war er zehn Jahre Vorsitzender der UWG-Fraktion im Stadtrat gewesen. Seinen Abschied habe er der Fraktion zwei Tage nach der Wahl des neuen Vorstandes der Lingener SPD am 20.Oktober mitgeteilt. Bei der Mitgliederversammlung hatte Bendick innerparteiliche Querelen kritisiert.

Keine konkreten Gründe genannt

Konkrete Gründe für seinen Rückzug zu diesem Zeitpunkt nannte Bendick nicht. Angesichts eines Erstarkens des rechten Randes in der Gesellschaft und eines zunehmend asozialen Vokabulars in den sozialen Medien und “Worten, die schärfer als die Klinge eines Schwertes” sind, habe er sich die Frage gestellt, ob es der Zeitpunkt richtig sei. Er habe die Frage für sich mit Ja beantwortet, so Bendick: “Weil die Demokratie auch auf den Wechsel angewiesen ist.” 

“Temperament mehr oder weniger freiwillig ertragen”

In einer kurzen Rede bedankte der scheidende Vorsitze sich bei seinen Wegbegleitern in den Ratsgremien und der Verwaltung,  die ihn und seine Art oder sein Temperament und seine Argumentationen mehr oder weniger freiwillig ertragen hätten. Sein Motto habe stets gelautet: “Ich bin nicht hier um Höflichkeiten auszutauschen”, sagte Bendick. Seiner Nachfolgerin, die Anfang der Woche von der Fraktion einstimmig an die Spitze gewählt worden war, wünschte er viel Erfolg in der neuen Position. Seiner Familie dankte Bendick für das Ertragen der vielen Entbehrungen aufgrund seiner politischen Arbeit.

Der Ratsvorsitzende Werner Hartke bedankte sich bei Bendick für die gute Zusammenarbeit

30 Jahre Heimatverein und Verabschiedung von Walter Ströer

20. November 2018

Gabriele Teschke und Hannes Wilming übergeben Walter und Karin Ströer das Abschiedsgeschenk des Heimatvereins. Foto Ludwig Steffens

Wir gratulieren dem Brögberner Heimatverein und ihrer Tanzgruppe zum 30 zig jährigen Jubiläum. Der Heimatverein kann auf eine tolle Arbeit in den 30 Jahren zurückblicken, von Heimathaus über Backhaus und Küchenanbau wurde vieles geschafft. 30 Jahre war auch Walter Ströer der Vorsitzende, der seine eigene Art hatte den Verein zu führen, aber immer mit seinem ganzen Herzblut es schaffte Menschen für die Arbeit im Heimatverein zu begeistern, DANKE WALTER!!

Wie viele Vereine leidet der Heimatverein auch unter den Nachwuchs-Mangel.Wir hoffen es finden sich immer wieder Bürger die die Traditionen für unsere Jugend und Kinder erhalten und gestalten. Nochmals alle Gute für die Zukunft auf weitere 30 Jahre. Vielleicht kommen ja junge Menschen über Veranstaltungen wie der Adventsmarkt dazu sich mit dem Heimatverein zu befassen, wir würden es uns wünschen.