• banner_broegbern_advent1
  • banner_broegbern_ortsschild
  • banner_broegbern_heimathof
  • banner_broegbern_ochsenbruch
  • banner_broegbern_teiche
  • banner_broegbern_kirche_friedhof2
  • banner_broegbern_windpark

SPD-BUNDESTAGSABGEORDNETE DR. DANIELA DE RIDDER ARBEITET MIT JUSOS AUS DEM EMSLAND AN ZUKUNFTSTHEMEN

7. Februar 2019

Dr. Daniela De Ridder im Gespräch mit den Jusos Emsland zu gesellschaftspolitischen Zukunftsfragen. Dritte von rechts: Landratskandidatin Vanessa Gattung (Foto: Büro De Ridder)

Gemeinsam mit der SPD-Bundestags-abgeordneten Dr. Daniela De Ridder erarbeiteten die emsländischen Jungsozialistinnen und Jungsozialisten (Jusos) kürzlich ein Zukunftskonzept für die weitere politische Arbeit. Neben großen gesellschaftlichen Themen wie Digitalisierung und Bildungspolitik stand bei dem von De Ridder angebotenem Workshop auch eine Vielzahl an kreativen Aktionsformen im Fokus, an dem auch die SPD-Landratskandidatin Vanessa Gattung teilnahm.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder lud anlässlich ihrer Neugründung im vergangenen Jahr die Jusos Emsland sowie Vanessa Gattung, die SPD-Landratskandidatin für das Emsland, zu einem Zukunftsatelier in die SPD-Geschäftsstelle nach Meppen ein, um gemeinsam mit ihnen ein Konzept für die weitere politische und strategische Arbeit zu entwickeln. Dabei analysierte De Ridder gemeinsam mit den Jusos wichtige gesellschaftliche Herausforderungen und Handlungsfelder, die es zukünftig politisch zu gestalten gilt. Um auf diese Themen aufmerksam zu machen, wurde eine Vielzahl von Aktionen geplant. weiterlesen

Neues aus dem Ortsrat vom Januar 2019

27. Januar 2019

Infos aus dem Protokoll vom 04.12.2018: Die Pläne für die Schulhofsanierung sind nach Beratungen mit der Schulleitung abgeschlossen. Die Pläne werden dem Ortsrat in der Februarsitzung vorgestellt. Die Poller für die Verkehrsberuhigung im Tannenkamp sind bepflanzt worden. Die Standorte der Poller sind mit dem Fachdienst Recht und Ordnung abgestimmt. In der Februarsitzung sollen die Jugendlichen vom Kinder und Jugendparlament eingeladen werden (eigener Tagespunkt). Die Anfrage eines Anwohners zur Beleuchtung in der Alpenrosenstraße auf zusätzliche Lampen konnte nicht aufgenommen werden. Der Ortsrat ist der Meinung die Beleuchtung reicht aus. (Es gibt in Brögbern noch dunklere Ecken). Zur Vorstellung des Bauvorhabens auf dem Gelände der Schmiede gibt es Nachbesserungen. Es werden 3 Nebengebäude gebaut, alle 36 Parkplätze sind eingeplant. Über diese Verbesserungen kann in kürze die Baugenehmigung erteilt werden. Beim Ideenwettbewerb für den Spielplatz Binnenstraße haben sich nicht viele Bürger beteiligt, schade. Nur 16 Vorschläge kamen zurück. Der Ortsrat wird aus den Vorschlägen mit der Stadt Lingen zusammen ein Konzept entwickeln. Der Spielplatz sollte Elemente haben, die noch nicht in Brögbern umgesetzt wurden auf anderen Spielplätzen. Die Landschaft Säuberungsaktion ist am 15.03. und 16.03.. weiterlesen

Die SPD-Stadtratsfraktion Lingen fordert mehr Werbung für das Familienpolitische Programm der Stadt Lingen

23. Januar 2019

Edeltraut Graeßner, Fraktionsvorsitzender Stadtratsfraktion SPD-Lingen Foto: Kreis SPD

Die SPD-Stadtratsfraktion in Lingen hat die Verwaltung aufgefordert, stärker für das „Familienpolitische Programm“ zu werben, damit es mehr anspruchsberechtigte Bürger nutzen.

In diesen Tagen werden die Stadtwerke Lingen die Rechnungen für Strom-, Erdgas- und Trinkwasserverbrauch des Jahres 2018 an ihre Kunden versenden. Nicht viel später wird auch die Stadtverwaltung mit ihren Abgabenbescheiden unter anderem über die Kanalgebühren für die Schmutzwasserentsorgung folgen. Diese Rechnungen und Bescheide haben der Mitteilung der SPD zufolge auch etwas mit dem Familienpolitischen Programm der Stadt Lingen zu tun.

„Es geht um die Ansprüche auf einen Zuschuss zu den Stromkosten und den Schmutzwassergebühren, die Familien mit zwei oder mehr Kindern bzw. einem pflegebedürftigen Angehörigen haben“, betont die Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion, Edeltraut Graeßner. Dieser Zuschuss beträgt beim Strom 40 Euro jährlich und bei den Schmutzwassergebühren für das zweite und jedes weitere bzw. das behinderte Kind jährlich 57,60 Euro.

SPD: LEISTUNGEN ZU WENIG BEKANNT

weiterlesen

Dr. Daniela De Ridder im Fachgespräch mit Professor Dr. Karl Lauterbach – Gesundheit und medizinische Versorgung in den Regionen sicherstellen

23. Januar 2019

Am Dienstag, den 05. Februar 2019, lädt Dr. Daniela De Ridder alle Interessierten zum Fachgespräch mit Prof. Dr. Karl Lauterbach nach Lingen ein. Um 15:30 Uhr beginnt die Veranstaltung im Gasthof Klaas in Lingen und widmet sich den Fragen zur gesundheitlichen und medizinischen Versorgung in den Regionen und was die Politik dazu beitragen kann – auch in Niedersachsen stehen große Herausforderungen bevor, über die De Ridder mit Lauterbach ins Gespräch kommen möchte.

„Auch wenn wir heute bei der medizinischen Betreuung noch gut ausgestattet sind, so müssen wir uns rasch Gedanken machen für die haus- und fachärztliche Versorgung von morgen: In Niedersachsen sind heute bereits rund 400 Ärztestellen unbesetzt – von den etwa 5000 Ärztinnen und Ärzten sind dabei rund zwei Drittel über fünfzig Jahre alt. Damit werden in den kommenden Jahren voraussichtlich rund 1000 Stellen in diesem Bereich fehlen. Dies trifft – anders als in den Großstädten – vor allem die ländlichen Räume, die gerade im Zuge des demografischen Wandels auf eine gute medizinische Infrastruktur vor Ort angewiesen sind“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems. weiterlesen

Tannenbäume werden am 12.01.2019 von der kath. Landjugend Brögbern abgeholt

4. Januar 2019

30 Jahre Heimatverein und Verabschiedung von Walter Ströer

20. November 2018

Gabriele Teschke und Hannes Wilming übergeben Walter und Karin Ströer das Abschiedsgeschenk des Heimatvereins. Foto Ludwig Steffens

Wir gratulieren dem Brögberner Heimatverein und ihrer Tanzgruppe zum 30 zig jährigen Jubiläum. Der Heimatverein kann auf eine tolle Arbeit in den 30 Jahren zurückblicken, von Heimathaus über Backhaus und Küchenanbau wurde vieles geschafft. 30 Jahre war auch Walter Ströer der Vorsitzende, der seine eigene Art hatte den Verein zu führen, aber immer mit seinem ganzen Herzblut es schaffte Menschen für die Arbeit im Heimatverein zu begeistern, DANKE WALTER!!

Wie viele Vereine leidet der Heimatverein auch unter den Nachwuchs-Mangel.Wir hoffen es finden sich immer wieder Bürger die die Traditionen für unsere Jugend und Kinder erhalten und gestalten. Nochmals alle Gute für die Zukunft auf weitere 30 Jahre. Vielleicht kommen ja junge Menschen über Veranstaltungen wie der Adventsmarkt dazu sich mit dem Heimatverein zu befassen, wir würden es uns wünschen.