• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Kooperationsverbot für Schulen ist Geschichte

16. Oktober 2016

Endlich darf der Bund sich an der Schulentwicklung beteiligen, die Union gibt ihren Widerstand auf! Das Kooperationsverbot für Schulen ist Geschichte! Wir haben uns heute mit der Union und den Ländern geeinigt, das Grundgesetz zu ändern, damit der Bund in Schulen oder Sporthallen investieren kann. Für die Schulsanierung gibt es im ersten Schritt 3,5 Milliarden Euro.

SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder lädt ein zur Fraktion vor Ort mit Svenja Stadler – Bürgerschaftliches Engagement als Grundpfeiler einer solidarischen Gemeinschaft

11. Oktober 2016

 

Dr. Daniela De Ridder und Svenja Stadler

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder lädt am Freitag, den 28. Oktober nachMeppen zur „Fraktion vor Ort“ und thematisiert das ehrenamtliche Engagement. Gastreferate halten dabei ihre Bundestagskollegin Svenja Stadler, die als zuständige Berichterstatterin zum Thema „Bürgerschaftliches Engagement“ sprechen wird sowie Christian Hüser vom Freiwilligenzentrum in Meppen.

„Alle Interessierten sind herzlich eingeladen und wir freuen uns, einige Bekannte und Engagierte wiederzusehen. In der Vergangenheit haben die Ehrenamtlichen viel geleistet und wir möchte neben dem informativen Teil gerne die Gelegenheit nutzen, Anregungen mit nach Berlin zu nehmen und deutlich zu machen, was für die anstehenden Herausforderungen benötigt wird. Hierfür möchten wir uns als SPD-Bundestagsabgeordnete stark machen“, bekräftigt De Ridder. weiterlesen

SPD-Fraktion wählte neuen Fraktionsvorstand

1. Oktober 2016

v.l. Edeltraut Graesner, Dr. Bernhard Bendick, Andreas Kröger

Bendick als Fraktionsvorsitzender bestätigt
Am letzten Montag fand auf Einladung des SPD-Stadtverbandes die konstituierende
Sitzung der SPD-Stadtratsfraktion statt. Zunächst begrüßte der SPDStadtverbands-vorsitzende Andreas Kröger die neuen Fraktionsmitglieder und gratulierte ihnen noch einmal zur Wahl und den anderen zur Wiederwahl. Von der neunköpfigen SPD-Fraktion ziehen drei erstmals in den Rat ein. Bei der Wahl zum Fraktionsvorsitzenden wurde der 64-jährige Dipl.-Ing. Dr. Bernhard
Bendick, seit 2011 SPD-Fraktionsvorsitzender, in geheimer Wahl einstimmig bestätigt.
Als Stellvertreter wurden jeweils einstimmig Andreas Kröger zum ersten
Mal und Edeltraut Graeßner wieder gewählt. Der bisherige stellvertretende
Fraktionsvorsitzende Hermann-Otto Wiegmann aus Brögbern hatte auf eine neue
Kandidatur verzichtet. Die Gewählten versicherten, ihr Bestes zu geben, um der in
sie gesetzten Verantwortung gerecht zu werden.
Dr. Bendick stellte in einem ersten Statement fest, dass sich die neue Fraktion aus
einer guten Mischung junger und erfahrener Kräfte zusammensetzt. Besonders freut
sich Bendick, dass von den neun Fraktionsmitgliedern vier Frauen sind, wovon drei
Frauen ihr Mandat in den drei innerstädtischen Wahlkreisen erobert haben. „Die
Fraktion bildet einen guten Querschnitt der Gesellschaft ab, da die Mitglieder aus den
verschiedensten Berufen kommen. Bei der Besetzung der Ausschüsse wird der
Fraktionsvorstand darauf achten, dass jedes Fraktionsmitglied seine individuelle
Stärke und Fachkenntnisse in die Ausschussarbeit einbringen kann“ erklärte
Bendick. Nach dem Willen der Fraktion sollen besonders die jüngeren
Fraktionsmitglieder schrittweise Verantwortung in der Fraktion übernehmen.

 

Gehen Sie wählen: Am Sonntag 3 Stimmen für die SPD

10. September 2016

Auf unserer Wahlparty informieren wir sie zeit nah über die Ergebnisse der Wahlen.

Erste Ergebnisse für die Kreistagswahl erwarten wir um ca. 19.00 Uhr. Danach erfolgt die Auszählung der Stadtratswahl. Ergebnisse hier ca. um 20.00 Uhr. Abschließend die Auszählung der Ortsratswahlen mit ersten Ergebnissen um ca. 20.45 Uhr. Für alle die keine Zeit haben, empfehlen wir die Internetseite Lingen.de

 

 

 

 

 

Daniela de Ridder zu Gast in Brögbern

13. August 2016

Schock für Maren Kock: Doch kein Olympia

20. Juli 2016

Liebe Maren wir bedauern, dass dein Traum von Olympia auf diese Art und Weise platzen musste. Unsere jungen Sportler sind die Zukunft. Maren wir fühlen mit dir. Du bist so stark dass es in vier Jahren sicher eine neue Chance geben wird.

Im Artikel der Tagespost heißt es weiter: (Foto: imago/Eibner, Text:Dieter Kremer)

„SO GEHT MAN NICHT MIT SPORTLERN UM“

Tiefschlag für Leichtathletin Maren Kock aus Brögbern: Obwohl die 26-Jährige vergangene Woche trotz verpasster Norm für die Olympischen Spiele nominiert worden ist und bereits eingekleidet wurde, wird sie nicht in Rio de Janeiro über 1500 Meter an den Start gehen. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) vollzog eine verblüffende Kehrtwende.
In einer am Dienstag gegen 17 Uhr veröffentlichten Pressemitteilung teilte der DOSB mit, dass Kock ebenso wie Diana Sujew (1500 Meter), Hammerwerferin Charlene Woitha sowie 400-Meter-Hürdenläufer Tobias Giehl vor Wochenfrist unter Vorbehalt nominiert worden seien für den Fall, dass der Leichtathletik-Weltverband IAAF zusätzliche Einladungen aussprechen würde. „Diese Zusatzplätze stehen nun nicht zur Verfügung“, heißt es. Deshalb nun das Aus für Kock, die nach eigener Aussage von Freunden und Bekannten Nachrichten erhielt mit der Frage, ob das ein Aprilscherz sei. „Im Grunde genommen versteht es keiner, weil wir offiziell nominiert worden sind“, sagt Kock. Dann hätte man in der Vorwoche im Prinzip direkt dazuschreiben sollen, dass die Nominierung unter Vorbehalt sei.
Keine Schuldzuweisungen
„Das ist natürlich eine üble Geschichte, vor allem weil sie Maren wild gemacht haben. So geht man nicht mit den Leuten um“, ärgerte sich Kocks Heimtrainer Arno Kosmider. Das finde er mies und sei nicht professionell, ergänzt er. Aber er wisse nicht, woran es letztlich gelegen hat und wolle keine Schuldzuweisungen machen. „Aber es war ja im Grunde alles klar.“
Aus deutete sich an weiterlesen