• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Geschlossenheit beim SPD-Ortsverein Brögbern

19. Februar 2020

v. l. T. Gawronski, L. Talle, G. Herrmann, W. Talle, O. Bögel, H. Krämer, T. Jürgens, N. Krämer, M. Arman, H-O. Wiegmann

Die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsverein Brögbern war geprägt durch einstimmige Beschlüsse bei den Vorstandswahlen. Es wurden Wolfgang Talle als erster Vorsitzender, Ortrud Bögel und Heiner Krämer als Stellvertreter und Hermann-Otto Wiegmann als Kassierer bestätig. Neuer Schriftführer ist Niklas Krämer. Den Vorstand vervollständigen die Beisitzer: Lena Talle, Martina Arman, Therese Gawronski , Thomas Jürgen s und Günter Herrmann. Die Mitglieder-versammlung war sehr gut besucht.

Die Entwicklung des Ortsteils Brögbern hat sich nach Einschätzung der Brögberner SPD in den letzten Jahren positiv verändert. So ist hier besonders das neue Baugebiet an der B 213 mit angeschlossener Nahversorgung zu erwähnen. Viele Häuser sind schon fertiggestellt und auch an der gewerblichen Erweiterung in diesem Bereich werde seitens der Wirtschaftsförderung in der Stadtverwaltung kräftig gearbeitet. „Vielleicht können schon bald erste Erfolge verkündet werden“, so die zuversichtlichen Brögberner Genossen. Nach einigen Verzögerungen steht auch der erneuten Erweiterung des Kindergartens nichts mehr im Wege. Weiterhin Redebedarf besteht bei der Umlegung der B 213 auf die Ulanenstraße. Hier liegen keine aktuellen Pläne vor. weiterlesen

SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder bekräftigt positive Bilanz der Koalitionsarbeit

12. Februar 2020

Dr. Daniela De Ridder zur Halbzeitbilanz der Regierungszusammenarbeit in Meppen (Foto: Büro De Ridder)

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder zieht bei ihren gut besuchten Veranstaltungen in Meppen und Nordhorn eine positive Halbzeitbilanz der aktuellen Regierungskoalition aus SPD und CDU/CSU. Sowohl die SPD-Ministerinnen und -Minister als auch die Bundestagsfraktion nehmen die Sorgen der Menschen ernst und leisten eine sehr erfolgreiche Arbeit. De Ridder betont, dass diese Politik ökonomische Sicherheit und ökologische Nachhaltigkeit garantiert.

„Sozialdemokratische Politik stellt die Grundwerte Freiheit, Solidarität und Gerechtigkeit ins Zentrum ihres Handelns und folgt der festen Überzeugung, unsere Gesellschaft stets ein wenig besser zu machen. Dabei sind die Rahmenbedingungen durch den wachsenden Rechtsradikalismus in der Gesellschaft oder auch Hass und Hetze im Parlament keineswegs einfacher geworden. Die sozialdemokratische Partei ist dabei die Partei der antifaschistischen Tradition. Und wir lassen es uns nicht nehmen, Ökonomie, Ökologie und soziale Gerechtigkeit immer auch zusammen zu denken. Die SPD gibt sich nicht mit einfachen Fragen zufrieden, sondern erarbeitet nachhaltige Lösungskonzepte, was das Handeln oft etwas schwieriger macht. Die Arbeit unserer Fraktion sollte uns alle in der SPD mit großem Stolz erfüllen“, betont Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems. weiterlesen

Neues aus dem Ortsrat vom Februar 2020

12. Februar 2020

Infos aus dem Protokoll vom 05.12.2019: Die Kanten zwischen neuem Straßenbelag der Straße „Am Kindergarten“ und dem Fahrradweg werden in den nächsten Tagen beseitigt. Die 30 km/h Schilder an der Duisenburger Straße werden noch versetzt oder freigeschnitten. Der Standort für den Hundekotbeutelständer ist gefunden und wir bald aufgestellt. Der Ortsrat war sich einig, dass eine Beleuchtung an dem Fahrradweg Flachswiske aufgestellt werden muss. Es soll geklärt werden, ob die Stadt nicht hier in die Pflicht genommen werden kann den Schulweg zu beleuchten (Verkehrssicherungspflicht). Die Ausschreibungen für den Anbau am Kindergarten sollen verschickt sein. Die Standorte für das Geschwindigkeitsmessgerät wurde um die Straßen Veddernbergstraße und „Am Sandhügel“ ergänzt. Die Straße „Adeliger Hof“ wurde dafür herausgenommen. Die schlechte Parksituation an der Straße „Am Sandhügel“ wird durch die Politessen geprüft und gegebenenfalls Ordnungswidrigkeiten angezeigt.

Einwohnerfragestunde: An der Kreuzung Paulstraße / Duisenburgerstraße fehlen das Brögbern-Schild, das Vorfahrts-Schild und das Paulstraßen-Schild. weiterlesen

Strategietreffen mit der SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder

5. Februar 2020

Teilnehmerkreis des Strategietreffens

Zu einem Strategietreffen lud die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder die SPD-Ortsvereine aus der Grafschaft Bentheim und dem Emsland nach Meppen ein. Neben der Debatte zur aktuellen politischen Lage in Berlin standen vor allem kommunale Themenschwerpunkte im Fokus. 

„Die vielen aktiven Genossinnen und Genossen in der Grafschaft Bentheim und im Emsland haben konkrete Vorstellungen, wie unsere Region erfolgreich gestaltet werden kann. Neben dem Ausbau der Infrastruktur im Bereich des Verkehrs, des Digitalen, der medizinischen und pflegerischen Versorgung sowie der Betreuungs- und Bildungseinrichtungen für Kinder und Jugendliche ist gerade auch der soziale Zusammenhalt ein besonders wichtiger Aspekt für die Menschen vor Ort. Die Politik muss sich an den Bedürfnissen der Bürgerinnen und Bürger orientieren, weshalb wir gerade auch von einem hohen kommunalpolitischen Engagement in unserer Region profitieren“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Während des zweistündigen Strategietreffens tauschten sich die Ortsvereins-vorsitzenden gemeinsam mit De Ridder über aktuelle und konkrete Themen und Herausforderungen in der Grafschaft Bentheim,und im Emsland aus.

weiterlesen

Rede von OB Dieter Krone zum Bürgerempfang 2020

18. Januar 2020

Oberbürgermeister Dieter Krone

Der Bürgerempfang der Stadt Lingen (Ems) fand am Sonntag, 12. Januar 2020, in der Halle IV statt. Mehr als 1.000 Besucherinnen und Besucher waren der Einladung von Oberbürgermeister Dieter Krone gefolgt. Den musikalischen Rahmen gestaltete in diesem Jahr die Big Band “headless”.

“Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Meine sehr geehrten Damen und Herren!

„Mich interessiert vor allem die Zukunft, denn das ist die Zeit, in der ich leben werde.“ Mit diesem Zitat von Albert Schweitzer darf ich Sie alle sehr herzlich hier in der Halle IV zum diesjährigen Bürgerempfang begrüßen. Mein herzlicher Dank gilt zunächst den großartigen Musikerinnen und Musikern der Big Band „headless“ für diesen schwungvollen Auftakt. Bereits beim Freiwilligentag im Sommer habt Ihr für gute Laune und Stimmung auf dem Marktplatz gesorgt. Ich freue mich, dass Ihr gemeinsam mit uns allen in das neue Jahr startet. Euch allen und Ihnen, meine sehr verehrten Damen und Herren, wünsche ich ein glückliches, gesundes und vor allem friedliches Jahr 2020.

Meine Damen und Herren, Jahreswechsel sind der passende Zeitpunkt, einerseits Rückschau zu halten und andererseits neue Vorsätze und Pläne zu fassen. Für mich und sicherlich für viele andere auch war das vergangene Jahr 2019 das Jahr der Umbrüche und des Protestes.

Es war ein Jahr voller Sorge um die Zukunft unseres Planeten – die Stimmen für einen besseren und effektiveren Klimaschutz werden immer lauter. Vorreiterin Greta Thunberg ist erst vor Kurzem vom Time Magazine zur „Person des Jahres“ ernannt worden. Auch in Lingen ruft die Klimagruppe Emsland zu mehr Nachhaltigkeit und einem bewussten und gerechten Umgang mit unserem Planeten auf.

Welche Folgen der Klimawandel hat, haben wir alle ganz besonders am 25. Juli 2019 mit dem Hitzerekord von 42,6 Grad Celsius in Lingen gespürt. Ein Rekord, der uns einerseits weltweite Aufmerksamkeit bescherte. Sogar die Washington Post, die Times und die BBC berichteten über unsere Stadt. Ein Rekordwert, der uns alle aber vor allem symbolhaft auf den gravierend stattfindenden weltweiten Klimawandel mit extremen Folgen für Mensch und Tier hinweist, wie wir es aktuell täglich bei den verheerenden Waldbränden in Australien erleben müssen.

Einladung zur Veranstaltung: Den Einzelhandel stärken – Die Innenstädte beleben

15. Januar 2020

Dr. Daniela De Ridder (Mitglied des Deutschen Bundestages)

Lebendige und liebenswerte Ortskerne haben weit über die Versorgung der Verbraucherinnen und Verbraucher hinaus eine wichtige Bedeutung. Die Innenstadt ist das Gesicht einer Stadt und das Aushängeschild gegenüber Besuchern und Touristen. Lebendige Innenstädte erhöhen die Lebensqualität für Menschen aus der gesamten Region. Zudem gewährleistet der stationäre Einzelhandel Wirtschaftskraft und bietet als Arbeitgeber auch jungen Menschen die Möglichkeit einer qualifizierten Ausbildung vor Ort.

Der Einzelhandel ist jedoch im Umbruch – immer mehr Menschen bleiben den Innenstädten fern: Eingekauft wird oftmals von zu Hause aus, über das Internet. Kommunen und stationärer Handel sind gefordert, die Attraktivität der Innenstädte zu erhöhen – doch wie gelingt dies?

Den Einzelhandel stärken – Die Innenstädte beleben

mit Dr. Daniela De Ridder (Mitglied des Deutschen Bundestages)

Julius Frilling (Mitglied im Vorstand der Wirtschaftsjunioren)

Ludger Tieke (Fachbereichsleiter Wirtschaftsförderung und Liegenschaften)

Diese findet statt:am Donnerstag, den 23. Januar 2020 um 19:30 Uhr im Gasthof Klaas-Schaper in Lingen Frerener Str. 37, 49809 Lingen weiterlesen