• banner_broegbern_advent1
  • banner_broegbern_ortsschild
  • banner_broegbern_heimathof
  • banner_broegbern_ochsenbruch
  • banner_broegbern_teiche
  • banner_broegbern_kirche_friedhof2
  • banner_broegbern_windpark

Michael Teschke neuer Bürgermeister in Brögbern

5. Juli 2020

v.l. Dietmar Helmes, neuer Ortsbürgermeister Michael Teschke, Ludger Ströer – Foto SPD-Brögbern

Nach 11 Jahren als Bürgermeister und fast 25 Jahre im Ortsrat Brögbern gibt Ludger Ströer sein Amt als Bürgermeister ab. Durch seinen Umzug in einen anderen Ortsteil, musste er das Amt aufgeben. Wir danken Ludger für seine umfangreiche und ausgiebige Arbeit für den Ortsteil Brögbern. Vieles hat er mit angestoßen und immer versucht das Beste für die Brögberner zu schaffen. Wir wünschen Ihm alles Gute für die Zukunft. (Er bleibt im Herzen Brögberner, laut seiner Aussage). Bei der Neuwahl zum Bürgermeister wurde Michael Teschke einstimmig von den Ortsratsmitgliedern gewählt. Mit Michael sit ein erfahrener Ortspolitiker ins Amt gewählt worden. Er hat jahrelange Erfahrung als Stellvertreter. Wir wünschen Ihm und uns eine gute Zusammenarbeit zum Wohle des Dorfes, Alles Gute. Dadurch, das Michael Teschke seinen Stellvertreter abgegeben hat musste auch ein neuer Stellvertreter gewählt werden. Dietmar Helmes wurde einstimmig in dieses Amt gewählt. Wir wünschen Ihm in seiner neuen Funktion alles Gute. 

Als neues Ortsratsmitglied rückte Karl-Heinz Schulte in den Ortsrat nach. Willkommen und gute Zusammenarbeit. Die nächste Sitzung des Ortsrates ist nach den Sommerferien, Termine werden frühzeitig bekannt gegeben. 

Öffentliche Ortsratssitzung am 02 Juli 2020 um 18.00 Uhr im Gasthaus Sperver

26. Juni 2020

Die nächste öffentliche Ortsratssitzung ist am Donnerstag 02.07.2020 um 18.00 Uhr im Gasthaus Sperver! Bitte Ort beachten.

Die Ortsratssitzung 02. Juli – Tagesordnung (bitte anklicken)

Kunst und Aktionen in der Innenstadt zur Belebung des Einzelhandels

21. Juni 2020

Edeltraut Graeßner, Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion und stellv. Vorsitzende im Kulturausschuss der Stadt

„Was ist das für eine großartige Aktion, die sich die Kaufleute in der Burgstraße ausgedacht haben!“ ist Edeltraut Graeßner, Fraktionsvorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion und stellv. Vorsitzende im Kulturausschuss der Stadt überzeugt. Die Fotoaktion mit den Portraits der Einzelhändler oder auch des Museumsleiters, ausgeführt vom Künstler Hans Einspanier, ist genau dafür ein Beispiel, wie sich die SPD-Fraktion die Belebung der Innenstadt und des Einzelhandels vorgestellt hat.

Parkgebühren zu reduzieren oder Gutscheine zu bezuschussen sind sicherlich wichtige Mittel zur Stärkung des Einzelhandels. Und deshalb hat die SPD-Fraktion den Beschlüssen im Rat zur Unterstützung des Einzelhandels natürlich auch mit voller Überzeugung zugestimmt. Aber das reicht eben nicht. Eine Fußgängerzone mit Aufenthaltscharakter lebt vom „Flair“ einer Stadt. Und dieses Flair zu schaffen, heißt Kultur, Sport oder anderes in die Stadt zu bringen und kleine Events und Aktionen anzubieten. weiterlesen

Sportzentrum Brögbern wird bei der Beregnungsanlage vorgezogen

16. Juni 2020

alte Beregnungsanlage

 

Zwei Sportplätze des Sportzentrums Brögbern erhalten jetzt eine vollelektronische Beregnungsanlage. Ursprünglich waren zunächst andere Ortsteile vorgesehen.

 

Da allerdings eine defekte Pumpe das Sprengen von Hand unmöglich machte, wird in den nächsten Tagen sowohl die Pumpe erneuert, als auch die entsprechenden Leitungen verlegt.

Wir gratulieren der “Freiwilligen Feuerwehr Brögbern” zu 150 Jahre

5. Juni 2020

Feuerwehrhaus an der Dollhoffstraße

Eigentlich sollte an diesem Wochenende das 150 jährige Jubiläum der “Freiwilligen Feuerwehr Brögbern” stattfinden. Aber Corona lässt es nicht zu, dass die Bürger mit ihren Feuerwehrleuten feiern können. Auch der Himmel ist traurig und weint. Aber mit Wasser können die Feuerwehrleute ja sehr gut umgehen. vor 150 Jahren gab es die erste Feuerspritze. Die Brögberner wissen, dass Sie sich immer auf ihre Feuerwehr verlassen können. Ob Brände, Unfälle, Hilfeleistungen oder auch fluten von Feldern oder Skaterbahnen im Winter zum Eislaufen, immer sind Sie da. Diese Ehrenamtliche Leistung und Ausdauer ist ein “Hohes Gut” in unserer Gemeinde. Hier ist jetzt der Ort auch “Danke” zu sagen. Auch ist die Zukunft der Feuerwehr durch die Gründung der Jugendfeuerwehr mit 17 Jugendlichen für die nächsten Jahre gesichert. Auch konnte man über die Jahrzehnte beobachten, dass sehr oft die Söhne ihre Väter abgelöst haben und so kontinuierlich die Feuerwehr gut besetzt war. Als nächstes Projekt ist sicher der Bau des neuen Feuerwehrhauses. Die Fahrzeuge werden immer größer, die Ausrüstung immer vielfältiger, so muss mehr Platz her. Ein geeigneter Platz wird schon überlegt. Die Planungen werden aber erst in den nächsten Jahren feste Formen annehmen. Wir hoffen, das durch die unsichere Finanzlage nicht der Bau aufgeschoben wird. Wir wünschen uns das die Feuerwehrmänner ihren Kommersabend im November in aller Freiheit und Ausgelassenheit feiern kann. Und die Bürger freuen sich auf einen gelungen “Tag der offenen Tür im Juni 2021. Für alle Bürger hoffen wir das Sie nicht die Hilfe der Feuerwehr brauche, dann ist alles in Bester Ordnung, wenn doch wissen wir Sie ist schnell und hilfreich zur Stelle. 

Dr. Daniela De Ridder begrüßt Konjunkturpaket der Bundesregierung

5. Juni 2020

Das Konjunkturpaket der Bundesregierung in Höhe von rund 130 Milliarden Euro – Wichtige Maßnahmen für die Zukunft Deutschlands nach der Corona-Krise 

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder freut sich über die Einigung des Koalitionsausschusses zur Aufsetzung eines großen Konjunkturprogrammes in Höhe von rund 130 Milliarden Euro zur Bewältigung der Folgen der Corona-Krise. Die Mittel werden für die Jahre 2020 und 2021 angesetzt und sollen die Konjunktur in Deutschland spürbar stärken – De Ridder bekräftigt den Willen der Abgeordneten der Koalition, alles zu tun, um Existenzen zu sichern und rasch Innovationen zu ermöglichen.

„Zahlreiche Telefonate und Videokonferenzen zeigen, wie positiv das Konjunkturpaket bei unseren Kommunen sowie bei lokalen Unternehmen und Verbänden aufgenommen wird. Mit dem ersten Programm in Höhe von rund 156 Milliarden Euro hatten wir die notwendige Hilfe organisiert, um die Corona-Krise zu mildern und Arbeitsplätze und Existenzen zu schützen. Mit dieser zweiten Phase, dem Konjunkturprogramm zur Ankurbelung der Wirtschaft in Höhe von rund 130 Milliarden Euro, wollen wir nun den Motor wieder zum Laufen bringen und eine weiterführende Perspektive aus der Krise anbieten: Neben erheblichen Steuersenkungen im Bereich der Mehrwertsteuer wie auch Garantien für die Kommunen bei Ausfällen der Gewerbesteuer führen wir einen Kinderbonus ein, stärken Eltern und Alleinerziehende, bauen Einrichtungen der Kinderbetreuung aus, stützen kleine und mittelständische Unternehmen und investieren in Zukunftstechnologien im Bereich der Mobilität. Das 57-Punkte-Programm der Koalition ist durchaus ambitioniert 

weiterlesen