• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Tannenbäume werden am 12.01.2019 von der kath. Landjugend Brögbern abgeholt

4. Januar 2019

30 Jahre Heimatverein und Verabschiedung von Walter Ströer

20. November 2018

Gabriele Teschke und Hannes Wilming übergeben Walter und Karin Ströer das Abschiedsgeschenk des Heimatvereins. Foto Ludwig Steffens

Wir gratulieren dem Brögberner Heimatverein und ihrer Tanzgruppe zum 30 zig jährigen Jubiläum. Der Heimatverein kann auf eine tolle Arbeit in den 30 Jahren zurückblicken, von Heimathaus über Backhaus und Küchenanbau wurde vieles geschafft. 30 Jahre war auch Walter Ströer der Vorsitzende, der seine eigene Art hatte den Verein zu führen, aber immer mit seinem ganzen Herzblut es schaffte Menschen für die Arbeit im Heimatverein zu begeistern, DANKE WALTER!!

Wie viele Vereine leidet der Heimatverein auch unter den Nachwuchs-Mangel.Wir hoffen es finden sich immer wieder Bürger die die Traditionen für unsere Jugend und Kinder erhalten und gestalten. Nochmals alle Gute für die Zukunft auf weitere 30 Jahre. Vielleicht kommen ja junge Menschen über Veranstaltungen wie der Adventsmarkt dazu sich mit dem Heimatverein zu befassen, wir würden es uns wünschen.

 

SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder stimmt gegen die Maut

24. März 2017

Berlin/Grafschaft Bentheim/Emsland. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder stimmte in der zweiten und dritten Lesung gegen die Infrastrukturabgabe. Auch die von der SPD-Bundestagsfraktion durchgesetzten Änderungen an der Maut genügen De Ridder nicht, um dem Gesetz zuzustimmen. De Ridder sieht sich in der Verantwortung, im Interesse der Bürgerinnen und Bürger der Grafschaft Bentheim und des Emslandes die Maut insgesamt abzulehnen.

Bundestagsabgeordnete: Dr. Daniela De Ridder

„Die Maut ist für die Bürgerinnen und Bürger in der Grafschaft Bentheim und dem Emsland zu Recht ein leidiges Thema, da sie für den so wichtigen grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden beträchtliche Einschnitte zur Folge hat. Als Bundestagsabgeordnete für unsere Region kann ich der Maut auch unter den eingebrachten Änderungen zum ursprünglichen Entwurf nicht zustimmen“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems.

Im Verlauf der Etablierung der Maut gab es – neben den Protesten vieler Akteure in ganz Deutschland und insbesondere in den grenznahen Regionen – auch auf europäischer Ebene deutliche Zweifel an der Konformität des Gesetzes mit dem Europarecht, die laut De Ridder auch mit den Änderungen nicht abschließend ausgeräumt wurden. Eine stärkere Staffelung der Kurzzeitvignetten und eine fünfklassige Stufung nach Schadstoffausstoß ändern nichts an der Tatsache, dass die Maut Reisende aus dem europäischen Ausland benachteiligt. weiterlesen