• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Den Einzelhandel stärken, die Innenstädte beleben!

16. Dezember 2019

Hendrick und Isa Willenbrock, Dr. Daniela De Ridder und Julius Frilling

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Daniela De Ridder besuchte zahlreiche inhabergeführte Geschäfte in der Lingener Innenstadt, um sich ein aktuelles Bild vom stationären Handel zu machen. Dabei wurde sie von Julius Frilling, dem Vorsitzenden der Wirtschaftsjunioren, begleitet. De Ridder organisiert am 23. Januar 2020 um 19:30 Uhr eine Veranstaltung zum Thema „Den Einzelhandel stärken – Die Innenstädte beleben“ bei Klaas Schaper in Lingen (Frerener Str. 37, 49809 Lingen).

„Lebendige und liebenswerte Ortskerne haben weit über die Versorgung der Verbraucherinnen und Verbraucher hinaus eine wichtige Bedeutung. Die Innenstadt ist das Gesicht einer Stadt und das Aushängeschild gegenüber Besuchern und Touristen. Lebendige Innenstädte erhöhen die Lebensqualität für Menschen aus der gesamten Region. Zudem gewährleistet der stationäre Einzelhandel Wirtschaftskraft und bietet als Arbeitgeber auch jungen Menschen die Möglichkeit einer qualifizierten Ausbildung vor Ort“, erklärt Dr. Daniela De Ridder, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Mittelems. weiterlesen

Lili-Bus fährt noch 3 Samstage die Gäste kostenlos in die Stadt und zurück.

13. Dezember 2019

Linie 111 von Brögbern in die Stadt, jede Stunde

Nutzen sie die Gelegenheit am Samstag ohne Auto in die Stadt zu fahren um ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen oder  den Weihnachtsmarkt  einen besuchen. Auch eine Runde auf der Eisbahn zu drehen. Nicht nur an den beiden Adventssamstagen, sondern auch der Samstag zwischen den Feiertagen möchte die Lili und die Stadt Lingen sie entspannt in die Stadt bringen. Auch können sie sich ihrer Einkäufe auch nach Hause liefern lassen, durch die Aktion „Lingen liefert“. Nach den Einkäufen entspannt Essen gehen, Freunde treffen und nicht erst die Einkäufe nach Hause bringen um dann wieder in die Stadt zu fahren. Ein eine gute Idee, die schon super angenommen wurde an den ersten Beiden Adventssamstagen. Hier sind fast dreimal so viele Bürger mit der Lili gefahren wie in den letzten Jahren im Advent. “Fahren Sie auch” und füllen die Aktion mit Leben. Danke

SPD-Stadtratsfraktion und SPD-Ortsratsfraktion Brögbern auf Visite im Stadtkiosk

9. Dezember 2019

v.l. Edeltraut Graeßner, Dr. Bernhard Bendick, Ortrud Bögel, Julius Frilling, Andreas Kröger, Stefan Wittler, Wolfgang Talle. Foto von Julius Frilling

Der Stadtkiosk Julius Frilling in Lingen Damaschke war jetzt das Ziel eines Ortstermins der SPD-Stadtratsfraktion zusammen mit dem SPD-Brögbern – Orsratsfraktion, die sich derzeit über die Situation des Lingener Einzelhandels informiert. Der Lingener Jungunternehmer Julius Frilling stellte bei dieser Gelegenheit sein Geschäftskonzept vor, das als ein Beispiel für die erfolgreiche Integration von digitaler Innovation, dem Interesse der Kunden an einer effizienten Nahversorgung sowie einer fortschrittlichen Marktstrategie gelten kann.
Die Fraktionsvorsitzende Edeltraut Graeßner zeigte sich besonders beeindruckt von dem familienfreundlichen Grundkonzept des Kioskbetriebs, der teilzeitgeeignete Arbeitsplätze für Frauen und Männer biete und ausschließlich auf sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse setze. „Das ist in unseren Augen mustergültig, bietet es doch beispielsweise auch Alleinerziehenden eine flexible Möglichkeit zu einer sozialversicherungspflichtigen Erwerbstätigkeit“, so Frau Graeßner im Gespräch mit Geschäftsführer Julius Frilling. Alle, also die Stadt, die Einwohner und auch der Einzelhandel profitierten von der Tatkraft des  Jungunternehmers, 

weiterlesen

Grundschule Brögbern durchgängig zweizügig (2 Klassen je Schuljahr)

5. Dezember 2019

Die Schülerzahlen in Brögbern entwickeln sich positiv. Alle Schuljahre sind aktuell und auch perspektivisch zweizügig.

Zur Zeit besuchen 124 Schüler die Grundschule. (27 Klasse 1; 31 Klasse 2; 31 Klasse 3 und 35 Klasse 4)

Bei mehr als 26 Schülern muss die Klasse geteilt werden. Dieses ist zur Zeit und auch in den nächsten Jahren der Fall.

Die Schulstatistik der Stadtverwaltung verdeutlicht auch, wie die Übergänge in die Klasse 5 für das gesamte Stadtgebiet im Schuljahr 2019/2020 aussehen.

37 Schülerinnen und Schüler wechseln zur Hauptschule

68 Schülerinnen und Schüler wechseln zur Realschule

109 Schülerinnen und Schüler wechseln zur Oberschule

77 Schülerinnen und Schüler wechseln zur Gesamtschule

226 Schülerinnen und Schüler wechseln auf ein Gymnasium

10 Schülerinnen und Schüler wechseln zu einer Förderschule Lernen

Der neue Familien-Kalender für Brögbern ist fertig

1. Dezember 2019

Der Familien-Kalender 2020 ist fertig. In Zusammenarbeit mit dem Förderverein des Kindergartens, der Verbände und Vereine und dem Ortsrat ist mit der Unterstützung von 50 Sponsoren der Kalender für alle Haushalte im Dorf fertiggestellt. In den nächsten Tagen, einige haben ihn schon, wird der Kalender von fleißigen Mitstreitern in alle Haushalte in Brögbern kostenlos verteilt. Der Kalender ist als Familienplaner zu nutzen, in diesem Jahr sogar mit 5 Spalten für die Familie. Und auch alle 250 Termine unserer vielen tollen Vereine und Verbände haben Platz gefunden. Der Förderverein des Kindergartens und der Ortsrat sagen “Danke” an die Sponsoren die diese Projekt so toll unterstützen. Auch Danke an Silvia Pust mit ihrer Druckerei, die immer die vielen kleinen nervigen Änderungen schnell und gut bearbeitet. Für den Förderverein und den Kindern im Kindergarten bleibt nach verteilen der Kalender auch eine Summe von ca. 3000 Euro die in gute Projekte für die Zukunft unserer Kinder investiert werden. 

Renovierung der Straße „Am Kindergarten“ jetzt doch in Gänze

29. November 2019

Neue Teerdecke auf der Straße “Am Kindergarten”

Am 08. Mai dieses Jahres hatten wir auf unserer Internetseite berichtet, dass die Straße „Am Kindergarten“ nur bis zur Einmündung Feldhuhnweg ausgebessert werden sollte. Der gesamte Ortsrat hatte darauf mit Unverständnis reagiert.

Nun ist es doch gelungen die Stadtverwaltung zu überzeugen, dass der sofortige Ausbau bis zur Einmündung Azaleenstraße die bessere Lösung sei. Die Arbeiten sind jetzt fast abgeschlossen.

Es bleibt zu hoffen, dass die renovierte Straße nicht zur Rennstrecke wird. Verkehrsberuhigende Maßnahmen vor dem Kindergarten werden aber wohl unumgänglich sein.