• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Lingen-Brögbern mit guten Perspektiven

20. August 2015

 

Stolz auf die Entwicklung von Brögbern sind Ortsbürgermeister Ludger Ströer (CDU) und der Vorsitzendes des SPD-Ortsvereins Brögbern, Wolfgang Talle (rechts). Text und Fotos: Ludger Jungeblut

Mit Händen und Füßen wehrten sich viele Brögberner vor mehr als 40 Jahren dagegen, dass die ehemals selbstständige Gemeinde, die schon 1594 urkundlich erwähnt wurde, im Zuge der Gemeindereform 1974 der Stadt Lingen zugeschlagen werden sollte.
Stattdessen favorisierten sie die Bildung einer sogenannten Nordgemeinde mit Holthausen und Bawinkel und spekulierten dabei auch auf die Gewerbesteuer- einnahmen der in Holthausen ansässigen Erdölraffinerie. Die Nordgemeinde blieb Wunschdenken und Brögbern wurde wie geplant ein Teil der Stadt Lingen. Die Proteste verstummten schnell.
„Wir fühlen uns bei der Stadt gut aufgehoben“, betonen unisono Ortsbürgermeister Ludger Ströer (CDU) sowie der SPD-Ortsvereinsvorsitzende und stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Ortsrat Brögbern, Wolfgang Talle, in einem Gespräch mit unserer Redaktion in der Ortsverwaltung. Just in diesem Moment ruft Johannes Küthe von der Stadt an, um sich mit Ströer bei einem bestimmten Vorhaben abzustimmen. Küthe ist bei der Stadt für die Ortsräte zuständig. – Neues Baugebiet geplant: Lingen-Brögbern mit guten Perspektiven 

Dass die rund 3000 Brögberner Einwohner damit zufrieden sind, Bestandteil der Stadt zu sein, hat nach den Worten von Ströer und Talle vor allem zwei Gründe: Die konsequente Weiterentwicklung Lingens zu einer Industriestadt und den dadurch sprudelnden Gewerbesteuereinnahmen und die Einrichtung von Ortsräten, für die sich vor allem der damalige Oberstadtdirektor Karl-Heinz Vehring eingesetzt habe und die eine wichtige Mitsprachefunktion hätten. weiterlesen

Lingener Theater für 3 Millionen Euro modernisiert

20. August 2015

SPD-Besuchergruppe Foto: © SPD/ Natalie Baisakow

Bei einem Besuch im Lingener Theater haben sich die SPD-Stadtratsfraktion, Mitglieder der SPD-Ortsvereine und weitere Bürger über die Maßnahmen zum Umbau und zur Modernisierung des Hauses, der Technik sowie des Parks Wilhelmshöhe informiert.

Edeltraut Graeßner, stellv. Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende des Kulturausschusses der Stadt Lingen begrüßte neben Rudolf Kruse, Leiter des Fachdienstes Kultur, Herrn Jörg Oostergetelo, den Theatermeister als fachkundige Referenten und Kenner des Hauses.

Rudolf Kruse verteilte die frisch vorliegende “KulturZeit” für die neue Spielzeit, stellte das Programm und die Zahlen zur Auslastung des Hauses vor. 55.000 Besucherinnen und Besucher bei 120 Veranstaltungen pro Jahr sprechen eine deutliche Sprache. In Lingen gibt es immer noch fast 2.500 Theater-Abonnenten (im Gegensatz zu wesentlich niedrigeren Zahlen aus den Nachbarstädten), was auf große Zustimmung zu dem ausgewählten Programm hinweist. Die niedrigen Eintrittspreise, diverse Abo-Reihen, die Wahlabos für Theater und Musik, Kiki und Pups sowie viele Auftritte regionaler Orchester, Gruppen oder Chöre machen die Auswahl leicht.

“Lingen lässt sich Kultur etwas kosten, der Zuschuss zum Kulturetat von 1,1 Mio. EUR jährlich ist gut angelegt und macht die Stadt zum Zentrum des kulturellen Angebots in unserer Region”, so Stefan Wittler.

Mit einem kurzen Gang nach draußen ließen sich die Besucher die Arbeiten, die rund ums Theater begonnen haben, vorstellen. Leider können aufgrund der Kosten von ca. 1,2 Mio. EUR die von einer Arbeitsgruppe und einer Landschaftsplanungsfirma erarbeiteten Konzepte für eine Gesamtumgestaltung des Parks Wilhelmshöhe zurzeit nicht verwirklicht werden. Edeltraut Graeßner dazu: “Wir sind aber froh, dass das direkte Umfeld des Theatergebäudes umgestaltet wird, es wird besser beleuchtet werden, Stolperfallen werden entfernt, es wird barrierefreier und die Sicht vom Willy-Brandt-Ring auf den Park wird freigegeben, was einen einladenden Charakter hat.” Auch der Parkplatz hinter dem Haus, auf dem auch schon mal zwei große Lkw und 2 Busse am hinteren Gebäude anliefern und rangieren, muss umgestaltet werden. weiterlesen

Wegweiser zum Campus Lingen gewünscht

6. August 2015

 

1. vl. Dekan der Fakultät Management, Kultur und Technik Prof. Dr. Thomas Steinkamp 2. v.r. SPD-Statdratsvors. Dr. B. Bendick Fotos "SPD/Natalie Baisakow"

Im Mittelpunkt des ersten Termins im Sommer- programm der SPD stand der Besuch des Campus Lingen von Mitgliedern der SPD-Stadtratsfraktion, der SPD-Ortsvereine Lingen, Brögbern und Baccum sowie von Lingener Bürgern. Begrüßt wurden die Besucher vom Dekan der Fakultät Management, Kultur und Technik Prof. Dr. Thomas Steinkamp und der zuständigen Mitarbeiterin für die Veranstaltungsorganisation Nadine Haberland.

Die Vergangenheit des Gebäudes ist auch heute noch spürbar. Da, wo einst mehrere Lokomotiven hintereinander standen, befindet sich heute die Wandelhalle des Campus, die auch bei der Anwesenheit von 1000 und mehr Personen noch lange nicht gefüllt ist.

Beeindruckt waren die Mitglieder vom Medienlabor, in dem die Studierenden des Kommunikationsmanagements den Umgang vor und hinter der Kamera erlernen. Die Bibliothek mit einer Vielzahl an Fachliteratur, Fachzeitschriften, Nachschlagewerken und aktuellen Veröffentlichungen ist bis in die Abendstunden geöffnet und dies nicht nur für Studierende, sondern auch für die Lingener Bevölkerung.

Nach dem Rundgang erfolgte eine ausführliche Vorstellung des Standortes mit anschließender Diskussion. Obwohl der Campus stark in der Region vernetzt ist, ist der Anteil der Studierenden, die nicht aus der Region stammen, mittlerweile auf über 50% gestiegen. Die Zahl der Studierenden ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen, sodass nun die angestrebte Ausbaugröße erreicht sei. weiterlesen

SPD-Brögbern gratuliert Maren Kock zu Deutschen Meisterschaft

28. Juli 2015

 

Alles im Griff hatte Maren Kock im 1500-Meter-Rennen der Frauen in Nürnberg. Vor Konstanze Klosterhalfen (l.) und Hanna Klein sicherte sich die Brögberin den DM-Titel. Foto: Hensel

Wir gratulieren Maren zur ihrer 3. Deutschen Meisterschaft über 1500 Meter in Folge.

Sie hat sich als Spitzensportlerin in der Deutschen Sport-Elite hinein gelaufen. Wenn man sie in Brögbern ihre Runden laufen sieht freut sich jeder mit ihr über ihre Erfolge. Leider hat es nicht ganz für die Qualifikation für die WM in China gereicht, es fehlten nur 3 Sekunden.

Für ihre Zukunft wünschen wir noch viele Erfolge und eine Qualifikation für Olympia in Brasilien. Maren du wirst es schaffen!!!!

Artikel: Tagespost vom 27.07.2015

Neues aus dem Ortsrat vom 14.07.2015

17. Juli 2015

Infos aus dem Protokoll vom 03.06.2015:

Nachgefragt wurde die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 50 km/h im Bereich Adeliger Hof. Hier sieht der Landkreis Emsland, sowie die Polizeibehörde KEIN Handlungsbedarf, da die Kreisstraße nur schwach befahren wird. Die Arbeiten zudem Aufstellen der Rotlichtüberwachung an der B 213 haben endlich begonnen. Regenwasser an der Paulstraße, die Situation wurde geprüft und es wurden Verbesserungen in Auftrag gegeben. Klage eines Ortsrates gegen die Stadtverwaltung geht nur wenn nachweißlich Formfehler gemacht wurden im Ablauf des Umsetzungsprozesses. Nicht wenn es um inhaltliche Differenzen geht. Der Radweg zum Musikhaus ist fertig gestellt. Die Sanierung des Beach-Volleyballfeldes und die Außenanlagen wurden durchgeführt. Im Grenzweg haben die Bauarbeiten begonnen, der Kanal wird bereits ausgeschachtet. Die Bauarbeiten in der Flachswiske sind für den August / September vorgesehen.

In der Einwohnerfragestunde gab es keine Fragen und Anregungen aus dem Publikum

Finanzielle Unterstützung der örtlichen Lili-Bus Linie: Die SPD macht nochmals darauf aufmerksam, das die Lili für Brögbern ganz wichtig ist. Eine Unterstützung von 1,5 Euro pro Einwohner zum Erhalt der Lili mit dem Stundentackt, sowie der Häufigkeit der Fahrten zu sicher angemessen ist. Da sich die CDU-Mehrheit mit der Stadt auf eine Unterstützung von 1 Euro geeinigt hat und alles so bleibt bis Ende 2016, wurde der Antrag mit 1 Euro pro Einwohner angenommen. weiterlesen

Sommerprogramm 2015, der SPD-Fraktion und den SPD-Ortsvereine

17. Juli 2015

Foto:spd-hennef.de

Liebe Leserinnen und Leser dieser Seite, liebe Genossinnen und Genossen, 
auch in diesem Jahr hat die SPD, wie schon in den vergangenen Jahren, wieder ein attraktives Sommerprogramm zusammengestellt.

Wir wollen öffentliche Einrichtungen und Betriebe in Stadt und Region besuchen, um somit einen kleinen Einblick in die Vielfältigkeit unseres Lebensumfeldes zu bekommen.

Die SPD-Stadtratsfraktion und die Lingener SPD würden sich freuen, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an den nachstehenden Veranstaltungen teilnehmen.

Nach jeder Besichtigung besteht die Möglichkeit, mit Mitgliedern der Ratsfraktion ein Gespräch zu führen. Natürlich darf diese Einladung vervielfältigt und weiter verteilt werden. Auf Nachfrage ist auch eine Mitfahrgelegenheit möglich. Jede Anmeldung wird bestätigt.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine schöne Sommerzeit!

Für alle nachfogende Termine bitte: Anmeldung erfolgt verbindlich unter der Tel.: 0591 – 2185 (SPD Büro) oder kontakt@spd-lingen.de,bernhard.bendick@spd-lingen.deandreas.kroeger@spd-lingen.de

1. Besichtigung der Lingener Fachhochschule – Campus Lingen (27.07.2015 – 17:00 Uhr)

Beim neuen Campus verschmelzen Alt und Neu in moderner Form. Einst wurden in den Hallen I und II Lokomotiven ausgebessert, heute büffeln rund 2.000 Studierende in den Hallen. Die Lingener SPD wird sich vor Ort mit Ihnen über die Entstehung und die Ausblicke des Campus Lingen informieren.

Termin: 27. Juli 2014, 17.00 Uhr, Treffpunkt Eingang zum Campus – Kaiserstraße 10c, Lingen (Ems) weiterlesen

Seite 30 von 70« Erste...1020...2829303132...405060...Letzte »