• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

SPD zeigte Jubiläumsfilm “150 Jahre starke und lebendige SPD”

11. Juni 2013

Viele interessierte Bürgerinnen und Bürger, Mitglieder der Lingener SPD und Vertreter anderer Parteien sowie der Verwaltung sind in das Centralkino gekommen, um sich mit dem Film „Wenn Du was verändern willst – 150 Jahre Sozialdemokratische Geschichte“ über die Geschichte und die Entwicklung der Sozialdemokratie zu informieren. Zeitzeugen wie Helmut Schmidt, Hans-Jochen Vogel, Egon Bahr und viele andere, darunter auch der derzeitige Parteivorsitzende Sigmar Gabriel, ließen die Geschichte von 150 Jahren SPD lebendig werden. Der Film vermittelte das Streben nach Freiheit, Gerechtigkeit und

OB Dieter Krone, Bundestagskandidatin D. De Ridder, A. Kröger, R. Hoffmann

die Kraft von Solidarität. Die Macht von Bildung und die Überzeugung, dass sich die Lebensverhältnisse für alle zum Besseren gestalten lassen. Andreas Kröger, Vorsitzender des SPD Ortsvereins Lingen wies in einer kurzen Ansprache auf die Worte des Gründers der SPD Ferdinand Lassalle hin der einmal sagte: „Alle große politische Aktion besteht im Aus-sprechen dessen, was ist, und beginnt damit. Alle politischen Kleingeisterei besteht in dem Verschweigen und Bemänteln dessen, was ist.“

Gemäß diesem Motto, diskutierten und tauschten sich die Besucherinnen und Besucher nach der Vorführung über das Gesehene und Gehörte aus. Wie man wieder an diesem Abend bemerken konnte, Sozialdemokratie in Deutschland ist gelebte Demokratie.
Andreas Kröger, wies abschließend darauf hin, dass in diesem Jahr noch weitere Jubiläumsveranstaltungen der SPD in Lingen stattfinden werden, welche zu gegebenem Anlass noch rechtzeitig bekannt gegeben werden.

Stadt Lingen lädt zur Grundstücksvergabe ein!

5. Juni 2013

Am Donnerstag den 13.06.2013 werden ab 18.00 Uhr im Gasthaus Sperver die Grundstücke für die Flachswischke und der Hohenberger Weide vergeben.

Wir wünschen uns dass viele Bewerber ihr gewünschtes Grundstück erwerben können, damit bald die Bebauung beginnt.

Wir wünschen der KLJB für ihre 72 Stunden Aktion alles Gute

5. Juni 2013

Die SPD unterstützt das Engagement der vielen Jugendlichen und Jungen Erwachsene die sich in Brögbern für ihr Dorf und die Bürger einsetzen.

Mit einem Gottesdienst am 13.06.2013 beginnt um 17.00 Uhr die 72 Stunden-Aktion und endet am Sonntag ab 14.30 Uhr mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken.

Über viele Besucher würden sich die KLJB sehr freuen.

Wir wünschen der KLJB das die Aktion ein voller Erfolg wird. Auf gute Laue und bestes Wetter sowie Gottes Segen bei Ihrer Arbeit hoffen wir.

Weitere Informationen finden sie hier: Pfarrbrief_72_h_2013

 

SPD-Druck sorgt für Bewegung – Werden die Lili-Buslinien in letzter Minute gerettet?

30. Mai 2013

Die von den SPD-Ortsvereinen und der SPD-Stadtratsfraktion initiierte Stadtweite Unterschriftenaktion zum Erhalt der Lili-Buslinien und deren schrittweisen Ausbau in Lingen scheint bei der politischen Ratsmehrheit einen Umdenkungsprozess eingeleitet zu haben. Diesen Schluss ziehen die SPD-Fraktionsmitglieder aus dem Interview des CDU-Fraktionsvorsitzenden Uwe Hilling. Bekanntlich spricht sich die CDU seit Wochenanfang plötzlich für die Lili-Buslinien aus.

„Warum die CDU erst auf Druck hin ihre Fehlentscheidungen für die LiLi-Buslinien überdenkt bleibt ihr Geheimnis“, erklärte der SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Bernhard Bendick in einer Pressemitteilung. Dennoch begrüßt die SPD-Fraktion den Sinneswandel. „Jetzt ist nur noch zu klären, wie wir LiLi wieder auf die Straße bringen können.“ Der Haushalt der Stadt und die Wirtschaftspläne der städtischen Betriebe sind verabschiedet ohne einen Cent für LiLi ab September. Die SPD wird ihre Unterschriftenaktion nicht einstellen. Denn noch sind keine bindende Beschlüsse gefasst worden und wer weiß, ob nicht in der letzten Minute banale Gründe aus dem Hut gezaubert werden, die den Fortbestand der LiLi-Buslinien gefährden.

In der SPD unterstützt man ausdrücklich den Oberbürgermeister, der sich durch den CDU-Beschluss nicht hat entmutigen lassen und am Erfolgskonzept LiLi unbeirrt weiter gearbeitet hat und weiter arbeitet. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Lingen haben die Buslinien im Stundentakt unerwartet gut angenommen. weiterlesen

Krematorium Brögbern

26. Mai 2013

Nach den neuesten Informationen der Investoren:

Auf der letzten Sitzung mit der Stadt Lingen [Oberbürgermeister Dieter Krone und Herr Höke von der Wirtschaftsförderung], Ortsbürgermeister Brögbern sowie den Nachbarn ) soll im Juni 2013 ein formloser Antrag an die Stadt Lingen über den Bau eines Krematoriums gestellt werden.

Der Ortsrat wird dann nach Vorstellung der offiziellen Daten wie Auslastung, Filter- und Ofentechnik, Wirtschaftlichkeits-berechnung, Baupläne, Finanzierung usw. das Vorhaben beraten .

Im September 2013 könnte dann eine Bürgerbeteiligung in Form einer Infoveranstaltung stattfinden.

Erst danach wird der Stadtrat entscheiden , ob das Verfahren weiter betrieben werden soll oder nicht . Bis ein offizieller Bauantrag erfolgen kann, werden also noch vermutlich ca. 1.5 Jahre vergehen.

Lingen unterschreibt für Lili

22. Mai 2013

Bürgerinnen und Bürger kommen durch Unterschriftenaktion zu Wort

Die erfolgreichen Lili-Buslinien in Lingen sind nicht nur bekannt sondern auch beliebt. Diese Erfahrung machten jetzt die Mitglieder der SPD-Stadtratsfraktion und die SPD-Ortsratsmitglieder aus den Ortsvereinen Brögbern und Lingen. Bekanntlich sollen nach dem Willen der CDU-Mehrheit im Rat die beiden Lili-Linien nur noch bis September betrieben werden. Die SPD setzt sich für den Fortbestand der beiden Lili-Linien ein und befürwortet den stetigen Ausbau der Linien für das gesamte Stadtgebiet.

„Damit bei den Lili-Linien in unserer Stadt kein Stillstand eintritt“, erklärten der SPD-Ortsverbandsvorsitzende Andreas Kröger und der SPD-Fraktionsvorsitzende Dr. Bernhard Bendick gemeinsam, „haben wir eine Unterschriftensammlung für Lili in Lingen gestartet“. Die Bürgerinnen und Bürger haben ohne Zögern mit ihrer Unterschrift ihre Zustimmung zu dem speziellen öffentlichen Personennahverkehr in Lingen klar zum Ausdruck gebracht. In Gesprächen mit den SPD-Vertretern haben die Bürgerinnen und Bürgern ihr Unverständnis zur CDU-Entscheidung immer wieder mit Kopfschütteln kommentiert. „Besonders die bisherigen Lili-Fahrgäste, wie Senioren und junge Menschen, fasziniert ihre neue gewonnene Mobilität in Lingen“, erklärte das Kreistagsmitglied Carsten Primke. weiterlesen