• Banner_Broegbern_Ortsschild1
  • Banner_Broegbern_Heimathof
  • Banner_Broegbern_Ochsenbruch
  • Banner_Broegbern_Windpark
  • Banner_Broegbern_Teiche
  • Banner_Broegbern_Kirche_Friedhof2

Dieksee nicht weiter vernachlässigen

27. November 2014

Der Dieksee im Ortsteil Laxten. Foto: © Google Maps

Dieses Thema ist für die Brögberner Bürger sehr wichtig. Jeder von uns kommt bei seinen Sparziergängen schnell auch zum Dieksee. Naherholung sieht anders aus. Wir hoffen das das Problem der unzureichenden Pflege und Schutz des Dieksees abgestellt werden zum Wohle aller Lingener Bürger, sowie auch für die Besucher unserer schönen Stadt.

Lesen sie dazu den Pressebericht der Laxtener SPD:

Die Wasserqualität des Laxtener Dieksees ist dahin. Schon lange darf hier niemand mehr baden. Erst kürzlich wurde vor den Blaualgen im Dieksee seitens der Stadt gewarnt. Hinweisschilder wurden aufgestellt. Die Gefahren durch die freigesetzten Gifte gelten dabei für Menschen und Tiere gleichermaßen. Blaualgen entstehen u.a. durch hohe Phosphat- und Nährstoffgehalte im Wasser.

Das diese Gewässerbelastungen aus den Einleitungen des Schattenbruchgrabens, der im Übrigen auch Zufluss des Lingener Mühlenbaches ist, herrühren, ist schon lange ein Thema. Ein im Umweltausschuss vorgelegtes Gutachten kam schon im November 2010 zu dem Ergebnis, dass eine Umleitung des Grabens eine sinnvolle Maßnahme sei, um das Gewässer nachhaltig zu entlasten. Man sprach sich damals dafür aus, das Notwendige jetzt zu tun. Inzwischen sind 4 Jahre vergangen. Seitdem ist die Umleitung des Grabens nicht umgesetzt worden. weiterlesen

Lingener Adventskalender für die evangelische Jugendarbeit

26. November 2014

Bild gemalt von der Mutter der Pastorin Heike Mühlbacher

Jetzt kann man wieder den “Lingener Adventskalender” kaufen. Hinter den 24 Türen verbergen sich über 90 zig Preise. Hauptpreis sind Weihnachtsgelder von 750 Euro, 450 Euro, eine Schifffahrt auf der Ems für ca. 30 Personen mit Kaffee und Kuchen, sowie viele Gutscheine von Firmen aus der Region. Gekauft werden kann der Adventskalender bei Köbbe, bei der Volksbank, in einigen Geschäften in Lingen und in den evangelischen Gemeinden. Der Kalender kostet 5 Euro. Mit dem Erlös soll für die evangelische Jugendarbeit eine Diakonstelle finanziert werden. Die Arbeit die durch die Diakon/in geleistet wird kommt auch unserer Brögberner Gemeinde zugute. In der Jugendgruppe sind ca.15 bis 20 Jugendliche engagiert unter ihnen sind auch einige kath. Jugendliche. Die Jugendgruppe ist da sehr offen. Wir hoffen sie unterstützen dieses Projekt. Weitere Informationen können sie im Internet unter:

lingener-adventskalender.wir-e.de

finden.

60 Jahre Bäckerei Köbbe

10. November 2014

 

Wir gratulieren der Familie Köbbe herzlich zu ihrem Firmenjubiläum. In 60 Jahren hat sich eine tolle Entwicklung vollzogen. Mit 70 Mitarbeitern in 8 Filialen hat sich das Familienunternehmen aus Brögbern gut aufgestellt. Mit dem Sohn Heiner Köbbe ist die Weiterführung der Bäckerei für die Zukunft gesichert. Wir freuen uns auf viele Jahre Brötchen und Gebäck von Köbbe.

Stellungnahme der Stadt zum Landesraumordnungsprogramm ohne Ratsbeschluss – SPD bedauert den fehlenden Ratsbeschluss

10. November 2014

Foto: gn-online.de

Kritisiert wird von der SPD-Stadtratsfraktion die erst jetzt vorgelegte Stellungnahme der Stadt zum Entwurf des Landesraumordnungsprogramms. Da die Stellungnahme der Stadt bis zum 14. November 2014 beim Land abgegeben sein muss, kann nur noch der Planungsausschuss darüber beschließen. Der Rat tagt erst Ende des Monats November wieder.

„Erfahrungsgemäß hat der Beschluss eines Ausschusses ein geringeres Gewicht beim Land als ein Ratsbeschluss“, erklärten die beiden SPD- Mitglieder des Planungsausschusses, Margitta Hüsken und Edeltraut Graeßner. “In solch wichtigen Fragen sollten wir wirklich früher informiert sein, damit es noch zu einem Ratsbeschluss kommen kann.”

Aber auch inhaltlich hat die SPD-Fraktion noch einiges an der städtischen Stellungnahme anzumerken. Neue Kraftwerke sollen nach den Plänen der Landesregierung nur noch zulässig sein, wenn sie einen Wirkungsgrad von über 55% haben. Hier sollte die Stadt darauf hinweisen, dass in Lingen ein solches Kraftwerk bereits realisiert ist, aber wirtschaftlich nicht betrieben werden kann. Dieser Hinweis ist für die SPD-Stadtratsfraktion sehr wichtig, weil der Energiestandort Lingen nach dem Willen der Stadtratsfraktion auch weiterhin landesweit Bestand haben muss. weiterlesen

Verwaltung handelt schnell

5. November 2014

Neue Beleuchtung in der Flachswiske

 

In der letzten Ortsrats-Sitzung wurde die fehlende Beleuchtung im neuen Baugebiet im Ortskern angesprochen. Bereits nach ca. 10 Tagen handelte die Verwaltung und die Straßenbeleuchtung wurde aufgestellt. Wir bedanken uns ausdrücklich für dieses schnelle Vorgehen im Sinne der neuen Anlieger. Der Straßenausbau wird im Frühjahr 2015 erfolgen. Vorher wird es eine Anliegerversammlung geben.

Bürger entwickeln Ideen für das südliche Emsland

3. November 2014

Mehr als 100 Akteure aus allen sechs Mitgliedskommunen des Südlichen Emslands hatten in der SEL-Arena im Speller Wöhlehof Zukunftsvisionen für ihre Region auf dem Weg in die Leader-Förderperiode 2014–2020 entwickelt. Foto und Artikel: Anne Bremenkamp

Auch der Ortsrat Brögbern hofft auf Gelder aus dem Topf der LEADER-Förderung. Wir haben ein Projekt zur Gesamtgestaltung des neuen Dorfplatzes unter Einbezug der Fläche vor der Volksbank eingereicht. Deshalb hat eine Delegation (Ludger Ströer, Ortrud Bögel, Norbert Pleus, Peter Gravemann und Wolfgang Talle) an der Konferenz in Spelle teilgenommen. Wir sind guter Hoffnung, das dass “Südliche Emsland wieder Förderregion werden kann, wie im Artikel der Lingener Tagespost beschrieben wurde:

Lesen sie den Artikel:

Spelle. Eigeninitiative, Tatkraft und Gemeinschaftssinn verbinden die Menschen im südlichen Emsland. Das ist am Samstag im Speller Wöhlehof deutlich geworden.

Über 100 Bürger nahmen dort an der Regionalkonferenz „SEL-Arena“ teil und entwickelten für die kommende Förderperiode des EU-Programms Leader aus vielen kleinen Puzzleteilen eine eindrucksvolle Zukunftsvision.

Lust auf Land und auf die neue Leader-Förderperiode machen dank ideenreicher Netzwerkarbeit der sechs Mitgliedskommunen die 83 bisher verbuchten Leader-Erfolge. Laut Regionalmanagerin Stefanie Konermann haben zwischen 2007 und 2013 Fördergelder von 2,36 Millionen Euro noch mehr Lebensqualität ins südliche Emsland gebracht. Jetzt soll es weitergehen, die Kräfte werden erneut gebündelt.

Zum Teil bereits anhand konkreter Beispiele entwarfen ideenreiche Arbeitskreise in Anlehnung an vier regionale Themenfelder in intensiver Diskussion ihre Chancen für das südliche Emsland und legten dabei zielorientiert wesentliche Schwerpunkte fest. weiterlesen